Peter Zwegat: Wie krank ist er wirklich?

Für seine Gesundheit hat der TV-Schuldnerberater eine lebensverändernde Entscheidung getroffen...

Abgekämpft wirkt Peter Zwegat (67), als "Closer" ihn in Hamburg antrifft.

Aber das scheint nicht nur daran zu liegen, dass er aktuell wieder für seine RTL-Show „Raus aus den Schulden“ mit Nadja Abd el Farrag (52) dreht... Nach "Closer"-Informationen soll der Finanz-Experte in seinem Leben schweren Herzens eine grundlegende Änderung vorgenommen haben.

Peter Zwegat lüftet bei "Raus aus den Schulden" Naddels tragisches Geheimnis!
 

Peter Zwegat lüftet bei "Raus aus den Schulden" Naddels tragisches Geheimnis!

Zehn Jahre ist es her, dass Zwegat durch „Raus aus den Schulden“ über Nacht bekannt wurde. In den folgenden Jahren entwickelte sich der 67-Jährige angesichts eines Millionenpublikums zur Kult-Figur – auch dank seiner strengen und bestimmenden Art sowie seiner Berliner Schnauze. So riet der Geld-Experte Naddel beim Promi-Spezial seiner Show zum Beispiel unverblümt: „Wenn Sie wissen, dass Sie irgendwann in der Altersarmut sein werden, es sei denn, es passiert relativ viel, ist das nicht immer dann noch mal eine Überlegung wert, ob Sie nicht irgendeinen anderen Job annehmen für die Zeit, wo Sie mit dem Arsch zu Hause sitzen?“

 

Peter Zwegat musste bereits das Rauchen aufgeben

Für solche kauzigen Ansagen lieben ihn seine Fans. Doch noch ein weiteres, besonderes Markenzeichen kennzeichnete Zwegat wie kaum ein anderes: die Zigarette. Selbst während der Dreharbeiten griff der 67-Jährige zum Glimmstängel, ließ sich auch von laufender Kamera nicht von seiner Lust nach dem blauen Dunst abhalten. „Im Fernsehen gestattet man mir leider nur ab und zu eine Zigarette, wenn sie gekoppelt ist mit einem dramatischen Moment des Schöpfens. Eigentlich bin ich Kettenraucher, und dazu stehe ich“, gestand Zwegat einmal.

Diese Zeiten sind vorbei. Wie "Closer" weiß, hat der überzeugte Kettenraucher sein Laster ein für alle Mal abgelegt. Seit Anfang des Jahres soll sich der Berliner keine Kippe mehr angesteckt haben.

Recht überraschend angesichts früherer Aussagen wie: „Wenn Sie mir einen Gefallen tun wollen: Kommen Sie zu meiner Beerdigung, schmeißen Sie eine Schachtel Marlboro ins Grab.“

 

Wie schlecht geht es dem Schuldnerberater wirklich?

Oder wurde Zwegat etwa vor die Wahl gestellt? Angeblich soll der Grund für seine längere Abwesenheit vom TV auch mit seiner neuen Lebensweise zu tun haben. Ein Insider berichtet: „Wer Peter kennt, der weiß: Das Rauchen würde er nicht einfach so aufgeben. Es müssen schon sehr, sehr drastische Gründe gewesen sein. Auf jeden Fall tat er es aus gesundheitlichem Antrieb heraus.“

Peter Zwegat: Wie schlecht geht es ihm wirklich?
 

Peter Zwegat: Schock-News! Angst um seine Gesundheit!

Oha! Wie es wohl um die Vitalität des 67-Jährigen steht? Der "Closer"-Fotograf, der Zwegat zufällig traf, berichtet allerdings: „Er wirkte recht agil und konnte sich ohne jede Einschränkung bewegen. Dass er das Rauchen aufgegeben hat, scheint ihm nicht allzu schlecht bekommen zu sein.“ Scheint, als habe der humorige Berliner seine Ansichten geändert. Und vielleicht wünscht er sich nun etwas ganz anderes als letzte Beigabe – anstelle einer Schachtel Marlboro...