intouch wird geladen...

Plötzlich fit: Auf diese Alltags-Fitness-Tipps schwören die Stars!

Das Gym in seinen Alltagstrott zu quetschen, ist manchmal gar nicht so easy. Wie gut, dass diese einfachen Activities die gleichen Benefits für uns haben…

Anne Hathaway
imago images / Everett Collection

Sucht ihr nach einer Entschuldigung, um endlich mal wieder shoppen zu gehen? Dann seht es doch einfach als Teil eures Nebenbei-Workouts! Ein bisschen körperliche Betätigung muss nämlich weder viel kosten (außer es landet gaaanz aus Versehen gleich ein neues Herbstoutfit in der Shopping-Bag) noch total anstrengend oder stressig sein.

Euer Mantra dabei ist: Jeder noch so kleine Step zählt, solange er regelmäßig gemacht wird. Und das Beste daran ist, dass sich 30 Minuten dieser neun Everyday-Übungen gar nicht nach Sport anfühlen werden. Glaubt ihr nicht? Probiert’s einfach selbst… und freut euch später über eine Kleidergröße kleiner!

Gassi gehen

Gemüüütlich mit unserem Doggo die Gegend zu erkunden, hilft nicht nur dabei, dass wir unser Bewegungs-Soll von 30 Minuten am Tag einhalten, sondern verbrennt knapp 100 kcal – das ist ein Riegel Zartbitter-Schoki! Und wenn wir doch mal ein bisschen mehr Speed an den Tag legen, kommen wir sogar auf ein Minus von 240 kcal.

Die Treppe nehmen

Es ist ein Oldie but Goldie: Beim Treppensteigen verbrennt man dreimal schneller Kalorien als beim Gehen, so kommen nach zwei Etagen schon mal 270 kcal zusammen. Wer in einem Hochhaus arbeitet oder lebt, kann sich ja angewöhnen, für einen Teil des Weges auf den Lift zu verzichten. Am Ende des Jahres dankt es uns die Waage mit einem dicken Minus von 2,5 kg!

Radfahren

Mit dem Bike zur Arbeit düsen ist nicht nur zu Corona-Zeiten eine super Idee: Eine einzige 30-minütige Radtour spart zwar nur 30 kcal ein, aber durch ca. 200 Rides im Jahr können wir insgesamt bis zu 5 kg verlieren! What?! Da lassen wir doch gern mal das Auto stehen oder verzichten auf die eh viel zu überfüllten Öffis!

Gärtnern

Ob im eigenen Garten oder auf dem Balkon, wer sich um seine Pflanzen kümmert, kann dadurch seinen Cholesterin-Spiegel und den Blutdruck senken. Plus: Die Arbeit mit Pflanzen, Blumen und Co. ist wie Wellness für die Seele! Aussähen, Umtopfen oder Laub harken – das kostet alles circa 170 kcal. Wer etwas mehr tun möchte, kann beim Hecketrimmen ganze 200 kcal auf dem Food-Konto wiedergutmachen.

Einkäufe schleppen

Ein kleines Training zwischendurch heißt nicht automatisch, dass man dafür seine daily To-do-List vernachlässigen muss. Es ist nämlich so: Sogar beim Einkaufen können wir 180 kcal loswerden. Den Wagen schieben, durch die Gänge schlendern und am Ende noch ein paar Minuten anstehen – einfach super für unsere Fitness. Wer dann seine Einkäufe nach Hause trägt, tut auch noch was für Bizeps und Trizeps – und darf sich danach ohne schlechtes Gewissen eine 6er-Packung Chickennuggets genehmigen.

Den Putzlappen schwingen

Okay, vor der Hausarbeit drücken wir uns alle ziiiemlich gern. Aber es lohnt sich, Staubsaugen, -wischen und Aufräumen nicht so lang aufzuschieben, bis man entweder Besuch bekommt oder von den herumfliegenden Krümeln selbst angeekelt ist. Danach hat man nämlich die Kalorien (ca. 125 kcal) für einen Gin Tonic eingespart. Na dann, auf uns!

Tanzen

Musik aufdrehen und zum Lieblingssong abdancen, als würde niemand zuschauen – das ist nämlich die ideale Gelegenheit, um unserem Nebenbei-Workout noch einen Boost zu verleihen. Achtet aber darauf, dass eure Wohnzimmer-Performance eine Menge Drehungen, Sprünge und wilde Armfuchteleien beinhaltet – das lässt schnell mal 225 kcal schmelzen.

Das Auto waschen

Putzen, trocknen, polieren und danach ein leckeres Käsetoast verdrücken – die 168 kcal haben wir nämlich damit schon eingespart. Und damit ein größeres Kaloriendefizit ersportelt als z. B. bei einem Volleyball-Match… Dabei wäre allerdings unser Auto nicht sauberer geworden. Also ein klarer Fall von win-win!

Die Bahn kriegen

Gerade in der City kommt das viel zu oft vor: Die nächste S- oder U-Bahn lässt meistens nicht länger als fünf Minuten auf sich warten. Warum dann beeilen und beim letzten Piepen noch schnell durch die Tür quetschen? Na, weil das allein schon 65 kcal kostet – wenn man dann noch die ganze Fahrt über steht, hat man noch mal 65 kcal verbraucht. Also, wo geht’s als Nächstes hin?

Auch Seilspringen ist super, um ein paar Kilos blitzschnell zu verlieren!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';