Preston spricht über Sohns Tod

Kelly Preston wird bei der Conference For Women des kalifornischen Gouverneurs im Oktober ihr Schweigen über den Tod ihres Sohnes Jett im Januar brechen. Die Schauspielerin und ihr Ehemann John Travolta haben sich seit der Tragödie von allen öffentlichen Veranstaltungen zurückgezogen, Preston hat jedoch zugestimmt, über ihren Verlust zu sprechen, so die Konferenzleiterin Maria Shriver.

Preston spricht über Sohns Tod

Shriver zur Online-Ausgabe der US-Zeitschrift "People": "Wenn sie einer anderen Frau Kraft geben kann, die das Gefühl hat, dass sie nicht aus dem Bett aufstehen kann oder durch den Tag kommen kann, was auch immer der Verlust sein mag, wird es sich lohnen, ihre Geschichte zu teilen." Preston wird sich bei dem Grief & Resilience-Forum zu der Schauspielerin Susan St. James gesellen und Shriver gibt zu, dass sie zwei Monate brauchte, um Preston zu überzeugen, dabei zu sein: "Sie denkt seit ein paar Monaten darüber nach. Ich bat sie, zu sprechen, und sie wusste von der Konferenz und entschied, wenn sie nur einmal sprechen würde, dann wäre es hier. Sie will, dass es bei dem Gespräch um mehr als nur um sie geht." Caroline Kennedy, Alicia Keys, die Fotografin Annie Leibovitz und die Rennfahrerin Danica Patrick werden unter den anderen Frauen sein, die bei der Konferenz sprechen werden. © WENN