Prinz Andrew: Jetzt gibt es kein Entkommen mehr!

Am liebsten würde Prinz Andrew die Missbrauchsvorwürfe um seine Person ignorieren. Doch so leicht kommt er dem FBI nicht davon...

Prinz Andrew
Foto: GettyImages

Der Skandal um Jeffrey Epstein ist auch 11 Monate nach seinem Selbstmord ein großes Thema. Noch immer gibt es viele offene Fragen, die geklärt werden müssen.

Diese Woche wurde Epsteins engste Vertraute festgenommen. Ghislaine Maxwell wird vorgeworfen, jahrelang minderjährige Mädchen für ihren Freund beschafft zu haben. An den missbräuchlichen Handlungen soll sie teilweise sogar selbst teilgenommen haben.

Auch Prinz Andrew wird vorgeworfen, sich vor vielen Jahren an einem minderjährigen Mädchen vergriffen zu haben. Obwohl er die Vorwürfe abstreitet, hat er bis heute nicht mit den Ermittlern kooperiert. Doch das will Audrey Strauss, die oberste Anwältin des Bundesstaates von New York, nicht akzeptieren!

"Wir würden es begrüßen, wenn Prinz Andrew zu uns käme, um sich mit uns zu unterhalten. Wir hätten gerne seine Aussage", erklärt sie während einer Pressekonferenz. Lange kommt der 60-Jährige also nicht mehr um seine Aussage herum...

Hiobsbotschaft aus England!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.