Prinz Charles & Herzogin Camilla: Jubel-News! Jetzt besteht kein Zweifel mehr

Vor 75 Jahren wurde der Zweite Weltkrieg für beendet erklärt. Prinz Charles wird als erstes Mitglied der britischen Königsfamilie am Volkstrauertag in Berlin teilnehmen, um dort eine Gedenkrede zu halten.

Herzogin Camilla und Prinz Charles
Prinz Charles und Herzogin Camilla reisen diese Woche nach Berlin. Foto: GettyImages

Die Corona-Pandemie macht es derzeit schwierig, längere Reisen anzutreten. Um sich und andere zu schützen, nehmen die britischen Royals schon seit Monaten deutlich weniger Termine wahr. Nun haben sich Prinz Charles und Herzogin Camilla allerdings dazu entschieden, nach Berlin zu reisen. Dort werden sie am Volkstrauertag im Deutschen Bundestag eine Gedenkrede halten. Wie die britische Botschaft am Dienstag verkündet, hat das Paar eine Einladung vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier bekommen.

"Ein besonderes Zeichen"

"Dieses Jahr ist für uns alle herausfordernd. Dass Prinz Charles sich dennoch bereitgefunden hat, in diesem Jahr zum Volkstrauertag zu sprechen, ist ein besonderes Zeichen der auf die Zukunft gerichteten Versöhnung zwischen unseren Völkern", erklärt Daniela Shily, die Generalsekretärin des Volksbundes.

Auf Twitter haben Charles und Camilla ihre Reise ebenfalls bestätigt. Vor ihrer Rede wird das Paar außerdem an der Kranzniederlegung an der Neuen Wache in Berlin-Mitte teilnehmen. In diesem Jahr wird es jedoch nicht so viele Gäste im Plenarsaal geben können, um das Corona-Risiko so gering wie möglich zu halten.

Schock-Diagnose! Was ist nur mit Prinz Charles los?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.