Prinz Daniel von Schweden: Tränen-Drama vor laufenden Kameras

Seine Nierentransplantation ist immer noch ein sehr emotionales Thema für Prinz Daniel von Schweden.

Prinz Daniel von Schweden kann seine Tränen kaum zurückhalten
Foto: GettyImages

Vor zehn Jahren musste Prinz Daniel sich einer Nierentransplantation unterziehen. Durch eine angeborene Erkrankung wurde seine Niere immer mehr geschwächt. Durch den Eingriff kann er heute ein weitestgehend normales Leben führen.

Victoria von Schweden: Doppeltes Baby-Glück!
 

Prinzessin Victoria: Jubel in Schweden! Ihre Mutter bestätigt die Glücks-Botschaft

 

Prinz Daniel kämpft mit den Tränen

In der schwedischen Sendung "Fråga doktorn" spricht der 45-Jährige nun über das einschneidende Erlebnis und kann dabei kaum seine Tränen zurückhalten. Kein Wunder: Im Karolinska Sjukhuset Krankenhaus traf er auf die Ärzte, die ihn damals operierten und unterhielt sich mit anderen Patienten. Dabei kamen viele Erinnerungen hoch.

„Jemandem das Leben zurückgeben. Mit ein wenig Abstand versteht man die Größe, die das beinhaltet", erklärt Daniel und kämpft mit den Tränen. „Man stelle sich vor, wie groß die Frustration und Sorge ist, wenn man ein krankes Kind hat, und es kein Spenderorgan gibt." Deshalb findet der Prinz es wichtig, dass man sich als Organspender registrieren lässt: „Man muss sich die Frage stellen: Will ich selbst eine Organspende haben? Dann muss die Antwort klar sein: Dann will ich auch Spender sein.“