Prinz Harry: Aufgeflogen! Jetzt kann er sich nicht mehr rausreden

Mit dieser Aktion hat er sich keinen Gefallen getan und langsam gehen Prinz Harry die Erklärungen aus...

Prinz Harry
Foto: imago

Schon vor seiner Hochzeit mit Herzogin Meghan musste Prinz Harry sich oft kritisieren lassen. Er gilt bis heute als schwarzes Schaf der Familie und es scheint so, als würde man ihn für jeden seiner Schritte anfeinden. Doch der 36-Jährige macht es den Leuten auch wirklich nicht leicht, Verständnis für ihn zu haben. Das liegt vor allen Dingen daran, dass er sich oft nicht an sein eigenes Wort hält...

Heftige Kritik an Harry

Vor wenigen Wochen plauderte Harry im TV noch über den Klimawandel und bezeichnete ihn als eines der "drängendsten Probleme, mit denen wir konfrontiert sind". Auf seine geliebten Reisen mit dem Privatjet möchte er aber nicht verzichten. Offenbar gelten für den Sohn von Prinz Charles andere Regeln.

Laut "The Sun" flog Harry am vergangenen Donnerstag von Aspen nach Santa Barbara - und das in einer 52 Millionen Euro teuren Maschine, in der nur 20 Leute sitzen können. Danach soll er in ein Auto umgestiegen sein, in dem er sich etwas von dem zweistündigen Flug erholen konnte. Dafür erntet er nun heftige Kritik!

Es ist nicht das erste Mal, dass Harry sich den Vorwürfen seiner Fans stellen muss. Bei einem Event in Amsterdam erklärte er vor einiger Zeit, dass er bei "99 Prozent" seiner Flüge in einer Linienmaschine sitze. Doch: "Gelegentlich brauche ich eine Alternative", so der Ehemann von Meghan. Ob seine Fans sich mit dieser Erklärung wohl zufriedengeben werden...?

Darum kann Prinz Harry niemals richtig glücklich werden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.