Prinz Harry: Bereut er die Hochzeit?

Seit Monaten haben Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Kritik, negativen Schlagzeilen und Anfeindungen zu kämpfen. Das Paar sinkt immer weiter in der Sympathie des Volkes. Zweifelt Prinz Harry an seiner Beziehung?

Prinz-Harry-und-Herzogin-Meghan
Foto: Photo by Samir Hussein/WireImage

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind seit drei Jahren ein Paar. Seitdem hat die Beziehung immer wieder für Aufsehen gesorgt. Wird der ganze Trubel Prinz Harry zu viel?

„Es ist, als wäre er endlich aufgewacht. Harry erkennt, dass er ausgerechnet den Menschen, die ihn lieben, viel Kummer bereitet. Er bereut, dass er schon nach eineinhalb Jahren Ja gesagt hat!“, heißt es aus Insiderkreisen.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Baby Archie
 

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Drama eskaliert! Anwälte sind schon eingeschaltet

 

Prinz Harry: War die Hochzeit überstürzt?

Für royale Kreise hat Prinz Harry in der Tat recht schnell Nägel mit Köpfen gemacht. Sein Bruder Prinz William hingegen hat bei seiner Kate acht Jahre mit dem Heiratsantrag gewartet.

„In ihrem Leben gibt es viele Konflikte. Sie müssen eine Ehe haben, die stärker ist als die meisten anderen. Und ich denke, das wird sehr, sehr schwer“, ist sich Royal-Expertin Angela Mollard sicher.

Herzogin Meghan zeigt Archies süße Füße
 

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Hurra, Baby Nr. 2! Sie zeigen allen ihr Glück

Trotzdem will Prinz Harry um sein Glück kämpfen und seine Frau schützen.

„Meine Frau wurde eines der jüngsten Opfer der britischen Boulevardpresse“, schreibt Prinz Harry in einem offenen Brief. „Ich kann nicht beschreiben, wie schmerzvoll es war. Ich war zu lange ein stiller Zeuge ihres Leidens. Sich zurückzuhalten und nichts zu tun, stünde im Widerspruch zu allem, woran wir glauben.“

Er habe Angst, dass sich diese schreckliche Tragödie wiederholt. „Ich habe meine Mutter verloren und beobachte nun, wie meine Frau das Opfer der gleichen machtvollen Kräfte wird.“