Prinz Harry: Bestürzende Einblicke! Gefangen in der Ehe-Hölle

Der Traum von einem glücklichen Neustart mit seiner Meghan ist geplatzt wie eine Seifenblase. Nun kommt heraus, wie sehr Prinz Harry wirklich leidet...

Prinz Harry Herzogin Meghan
Foto: Getty Images

Er lasse nun alles hinter sich, was er gekannt habe, in der Hoffnung auf ein friedvolleres Leben. Das sagte Prinz Harry (35) Anfang des Jahres. Das Gegenteil ist eingetroffen: Es vergeht kein Tag, an dem der Prinz und seine Frau sich gegen Intrigen und Kritiken wehren müssen. Das Herzogpaar von Sussex ist sogar Drohnenangriffen im eigenen Garten ausgesetzt. Das zerrt an den Nerven.

Raum für romantische Gefühle bleibt kaum, denn seitdem das neue Buch „Finding Freedom“ über die Königshaus-Flüchtlinge auf dem Markt ist, befindet sich Harry auch noch im „Krieg“ mit seinem Vater Charles (71) und Bruder William (37). Sie hätten sich das Ganze anders vorgestellt, sagte Harry auf der Veranstaltung einer Hilfsorganisation. „Als Meghan und ich geheiratet haben, waren wir aufgeregt, hoffnungsvoll und wir wollten etwas Sinnvolles tun. Deshalb macht es mich traurig, dass es so weit gekommen ist.“

Der einst strahlende, in Großbritannien gefeierte Afghanistan-Held wirkte bei seiner Rede ausgemergelt und fahl. Bereut er etwa seine voreilige Heirat mit Meghan Markle (38)? In Großbritannien weckt der Rückzug von Harry und Meghan immer stärker Erinnerungen an den Skandal in den 1930erJahren: Die US-Amerikanerin Wallis Simpson – zweimal geschieden und nicht adelig – war damals die große Liebe von König Eduard VIII. Regierung und Kirche waren allerdings strikt gegen diese Beziehung. Der König dankte 1936 schon nach weniger als einem Jahr ab, um Wallis heiraten zu können. Er wurde von einigen als ihr „Schoßhündchen“ verspottet. Ein Schicksal, das Harry offensichtlich gerade mit seinem Ur-Großonkel teilt. Denn der Enkel der Queen (94) scheint von seiner dominanten Frau wie ferngesteuert zu sein.

Prinz Harrys Neuanfang scheint gescheitert

Durch die Corona-Pandemie bedingt, kann der Windsor-Spross keine seiner Schirmherrschaften nachgehen. Deshalb unterstützt Harry in Los Angeles Meghans soziale Projekte. Wie ein Laufbursche folgt er ihr auf Schritt und Tritt und kläfft wie ein Schoßhündchen, wenn er meint, dass Meghan von seinen bösen Verwandten aus dem Buckingham-Palast angegriffen wird. Es ist ein Trauerspiel. Für Harry, der als sehr sensibel gilt und vor vier Jahren zugab, psychische Probleme gehabt zu haben, muss die Situation unerträglich sein.

Das neue Leben in Amerika läuft katastrophal für Harry. „Der Prinz fühlt sich verloren und einsam in Amerika. Das frustriert ihn“, verriet ein ehemaliger Kamerad vom Militär. „Er hat kaum noch Freunde, denen er seinen Kummer anvertrauen kann.“ Die meisten Vertrauten, inklusive seines Bruders William, wurden bereits von Meghan „weggebissen“. So heiß seine Liebe für Meghan sein mag, so scheint es gerade, als ob sich seine rosarote Sicht auf die Zukunft immer mehr verdunkelt. Ein tiefschwarzer Abgrund tut sich für Harry auf. Andere sagen dazu Ehe-Hölle. Und seitdem Meghans Mutter Doria Ragland (63) in die Luxusvilla eingezogen ist, hat er dort nichts mehr zu melden. Er ist gefangen in seinem eigenen Zuhause.

Sein sehnlichster Wunsch nach einem zweiten Baby muss nun den Karriere-Plänen seiner ehrgeizigen Gattin weichen. Und die hat gerade einen herben Rückschlag erlitten. Die Herzogin ist mit ihrer Klage gegen die Boulevardzeitung „Mail on Sunday“ gescheitert. Diese hatte private Briefe von ihr veröffentlicht. Für Meghan ist das eine „grobe Verletzung des Rechts auf Privatsphäre“. Eine Niederlage, die die Stimmung bei den Sussexes nicht gerade erhellt.

Aktuelle Fotos, die wir im Video zeigen, schüren die Baby-Gerüchte um Harry und Meghan:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.