Prinz Harry: Schock-Aufnahmen! Wie schlecht geht es ihm wirklich?

Das britische Volk sorgt sich nach einer verstörenden Videobotschaft um seinen abtrünnigen Prinz Harry. Die schockierenden Aufnahmen gibt es im Video:

Eigentlich wollten sie in Los Angeles endlich zur Ruhe kommen. Doch während Meghan Markle (38) weit weg von der königlichen Familie auf blüht, sorgt Prinz Harry (35) bei Beobachtern immer häufiger für besorgtes Stirnrunzeln. So auch jetzt in einer Videokonferenz – sein Auftreten schien einstudiert, er wirkte angespannt und unsicher.

Was war bloß mit Harry los? Drei Monate nach dem Megxit schalteten sich der Prinz und seine Ehefrau aus ihrer Luxus-Villa in Los Angeles per Video zu, um mit jungen Menschen über das Thema Rassismus und Chancengleichheit zu sprechen. Der 35-Jährige äußerte sich solidarisch mit der „Black Lives Matter“-Bewegung – so weit, so vorbildlich. Doch dass Harry dann auch gleich noch mal im Vorbeigehen seinen Vorfahren auf dem königlichen Stuhl – und damit auch Queen Elizabeth II. (94) – einen mitgab, dürfte in seiner Heimat nicht gerade für Jubel gesorgt haben: „Es wird nicht einfach sein und es wird nicht bequem sein, aber wir müssen unsere vergangenen Fehler eingestehen“, sagte Harry. Allerdings sorgte etwas anderes für noch mehr Gesprächsstoff: Harrys Körpersprache! Die „Daily Mail“ zitierte Expertin Judi James, die wie viele andere Zuschauer des Clips behauptete, Harry habe ausgesehen wie ein „Gefangener“ oder „als wäre er für das Video als Geisel genommen worden“. Bei Twitter machte der Hashtag „Save Harry!“ (z. Dt. „Rettet Harry!“) die Runde.

Wie steht es um die Ehe von Harry und Meghan?

Wie konnte es dazu kommen? Zunächst: Das Ehepaar saß vor einem tristen Hintergrund, Harry überließ hauptsächlich Meghan das Sprechen und schaute selten direkt in die Kamera. Er saß abseits an der Seite, während Meghan die Szene dominierte. „Meghan hatte viel Platz, konnte ihre Gedanken durch Gesten perfekt unterstreichen, während Harry fast aus dem Bild gedrängt wurde“, so James. Zwischendurch schaute er schüchtern zu Boden, nach links und rechts, während Meghan vor Selbstbewusstsein nur so strotzte. Nachdem er seinen Text „aufgesagt“ habe, guckte seine Frau ihn fast stolz an, als ob er seine „gelernten Worte“ gut vorgetragen hätte. Hatte sie ihm etwa vorgeschrieben, was er sagen sollte?

Es ist nicht das erste Mal, dass es wirkt, als habe Meghan die Hosen an. Und wie sagte Harry mal so schön? „Was Meghan will, das bekommt sie!“ Ob er sich das Leben in Amerika wirklich so vorgestellt hat? Gut möglich, dass er seine Ehe und all ihre Dramen längst bereut. Seine verstörende Mimik und Gestik im Video scheinen das ziemlich deutlich zu machen...

Prinz Harry
Getty Images
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';