Prinz Harry & Herzogin Meghan: Ärger um Baby Archie!

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind wütend! Diesen Eingriff in ihre Privatsphäre lassen sie sich nicht gefallen...

Baby Archie, Herzogin Meghan, Prinz Harry
Foto: imago

Wenn es um ihren Sohn Archie geht, verstehen Herzogin Meghan und Prinz Harry absolut keinen Spaß. Die beiden haben sich von ihrem royalen Rücktritt nicht nur mehr Privatsphäre für sich selbst, sondern auch für ihren Sprössling erhofft. Doch leider gibt es immer wieder Fotografen, die sich nicht an gewisse Regeln halten. Das lässt das Traumpaar sich allerdings nicht gefallen und geht nun hart gegen diese Leute vor!

Drama um Baby Archie

Meghan und Harry gehen gegen einen unbekannten Fotografen vor, der ihren Sohn Archie ungefragt abgelichtet hat. Dieser behauptet, den 1-Jährigen in der Öffentlichkeit fotografiert zu haben und bietet seine Fotos diversen Medien an. Doch dabei scheint es sich um eine Lüge zu handeln!

„Archie war noch nie in der Öffentlichkeit, schon gar nicht in Malibu, seit die Familie hier angekommen ist“, erklärt der Anwalt der Familie in den Dokumenten, die „E! News“ vorliegen. Archie wurde offensichtlich im Garten von Harry und Meg fotografiert und das verstößt eindeutig gegen die Rechtslage in Kalifornien!

Meghan und Harry fordern, dass die Identität des Fotografen vor Gericht offengelegt wird, um für die Verletzung ihrer Privatsphäre belangt zu werden. Dadurch werden die Fotografen in Zukunft hoffentlich davon abgeschreckt, Drohnen und Helikopter einzusetzen, um ein möglichst privates Foto der Familie zu knipsen.

Geheim-Botschaft! Was will Herzogin Meghan uns DAMIT sagen?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.