Prinz Harry & Herzogin Meghan: Ehe-Horror! Jetzt kommt die Wahrheit raus

Eigentlich flüchtete Prinz Harry (36) aus England nach Amerika, um sich endlich frei zu fühlen. Doch diese Rechnung hat er ohne seine Frau gemacht. Denn Meghan (40) hat knallharte Ehe-Regeln. Ganz besonders, was die Finanzen betrifft...

Prinz Harry Herzogin Meghan
Foto: Imago

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – so sieht es jedenfalls Meghan. Das bedeutet für den armen Harry: Alles was er einkauft und sei es noch so preiswert, muss er danach mit ihr abrechnen.

Meghan kontrolliert ihren Ehemann

Er ist somit gezwungen, jeden Kassenbon seiner Ehefrau vorzulegen. Sie will immer einen Überblick haben, was gekauft wird und wie viel es gekostet hat. Besonders irre: Er ist derjenige, der das meiste Geld in die Familienkasse einzahlt. Aber das ist "Finanzministerin Meghan" völlig egal, sie will die Kontrolle.

So hat sie Harry auch überredet, seine Konten in England aufzulösen und alles nach Amerika zu transferieren. Denn hier kann sie besser über das Vermögen herrschen. Mindestens einmal pro Woche trifft sie sich auch mit ihren Finanzberatern und stellt neue Sparpläne auf. Eine Welt, die Harry bisher nicht kannte. Und so überlässt er blauäugig seiner Frau das ganze Geld.

Das nimmt bereits skurrile Auswüchse an! Damit der Prinz seiner Liebsten eine Geburtstags-Überraschung kaufen konnte, ohne das sie davon erfährt, musste er sich sogar Geld von Freunden leihen. Aus dem Prinzen ist ein echter Hampelmann geworden, deren Fäden Meghan in der Hand hält.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Royals mit einem Skandal Aufsehen erregen. Die größten Skandale der Blaublüter seht ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.