Prinz Harry und Herzogin Meghan: Schock-Enthüllung! Familie spricht von Scheidung

Wie steht es wirklich um die Ehe von Prinz Harry und Herzogin Meghan? Im Palast gibt es böse Gerüchte...

Prinz Harry wies Meghan öffentlich zurecht
Prinz Harry wies Meghan öffentlich zurecht Foto: GettyImages

Die Wolken über der Ehe des Herzogs von Sussex und seiner Frau werden immer dunkler. Prinz Harry scheint zunehmend genervt davon, dass Herzogin Meghan nur wenig Lust hat, sich ans Hofprotokoll zu halten. Und natürlich ist die schlechte Stimmung zwischen den beiden auch den anderen Royals nicht entgangen. Ein Mitglied der königlichen Familie soll der gebürtigen US-Amerikanerin deshalb sogar einen neuen Spitznamen verpasst haben: „The degree wife“ (dt. „die Abschluss-Frau“). Warum? Bis zum Uni-Abschluss braucht ein britischer Student durchschnittlich drei bis vier Jahre. Und genau so viel Zeit gibt Harrys Verwandter offensichtlich der erst im Mai 2018 geschlossenen Ehe. Der Ausdruck „degree wife“ bezeichnet außerdem eine Frau, die nur aus Statusgründen geheiratet und selbst nichts geleistet hat.

Stecken Harry und Meghan in der Krise?

Ob dies auf Meghan zutrifft, sei dahingestellt. Immerhin war sie vor ihrer Ehe mit Harry als Schauspielerin sehr erfolgreich. Trotzdem ist der neue Spitzname nur einer von vielen, die sie in den letzten Monaten – zu Recht oder zu Unrecht – erhielt, darunter „Duchess Difficult“ (dt. „Herzogin Schwierig“) oder „Mai-gain“, was frei übersetzt „Für mich das Beste“ bedeutet. Jetzt bleibt es an ihr, allen Kritikern zu beweisen, dass sie ihre royale Rolle zur Zufriedenheit ausfüllen und sich selbst trotzdem treu bleiben kann. Nur so hat ihre Ehe wohl langfristig eine Chance.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.