Prinz Harry und Meghan Markle: Verhaftung nach Streit

InTouch Redaktion
Prinz Harry sehnt sich nach Meghan Markle
Foto: Getty Images

Im britischen Königshaus, werden selbst normale Dinge etwas kritischer beäugt. Dass Meghan Markle, die Freundin von Prinz Harry schon geschieden ist und keine Adelige ist, erfordert schon eine Menge Toleranz vom britischen Königshaus.

Nun ist noch mehr von der strengen Queen Elizabeth II. gefordert. Der Halbbruder von Harrys neuer Liebe Meghan Markle wurde verhaftet, wie die "Mail on Sunday".

Thomas Markle habe bei einem Streit seine Freundin mit einer Waffe bedroht. Im US-Bundesstadt Oregon kam es zu der Auseinandersetzung. Der angetrunkene Halbbruder von Meghan wurde wegen Bedrohung und illegalem Waffenbesitz inhaftiert, kam aber vorerst gegen eine Kaution von 1500 Dollar frei. Die wurde angeblich von seiner Ex-Frau Tracy gestellt.    

"Ich möchte nicht, dass das peinlich für Meghan wird. Tom hatte etwas Bekanntheit in der Öffentlichkeit, seitdem Meghan mit Prinz Harry zusammen ist. Er möchte nur das Beste für sie. Er ist so stolz und freut sich so für sie", erklärt diese zu dem Vorfall. Offenbar ist sich die erweiterte Familie von Meghan Markle dessen sehr bewusst, dass sie in gewisser Weise auf dem Prüfstand steht.

Auch Thomas selbst, der den gleichen Vater wie Meghan hat, entschuldigt sich öffentlich: "Es tut mir unglaublich leid, was ich gemacht habe, und es tut mir besonders leid für alle, die unter meinem Trinken leiden müssen. Ich suche mir Hilfe."