Prinz Harry investiert jetzt in die Sicherheit von Meghan Markle

Prinz Harry will seine Meghan Markle mit allen Mitteln beschützen

18.11.2016 > 22:37

© Getty Images

Einen Prinzen zu daten, ist in der Realität längst nicht so romantisch wie in den Märchen. Das muss zurzeit auch Meghan Markle feststellen, die sich nicht nur mit aufdringlichen Paparazzi herumschlagen muss seit die Liebesbeziehung zu Prinz Harry offiziell gemacht worden ist. Täglich erreichen sie auch viele Hasstiraden von eifersüchtigen Harry-Fans. Sogar angebliche Nackt-Fotos der Schauspielerin sind jetzt in Umlauf gebracht worden, um Meghan bloßzustellen.

Prinz Harry kann da nicht mehr tatenlos zusehen. Er ergreift jetzt entsprechende Maßnahmen und will seiner Liebsten einen 24-Stunden-Leibwächter zur Seite stellen. Dabei scheut er keine Kosten und Mühen. Laut der ‚Daily Mail’ soll ein solcher Bodyguard bis zu 350.000 Euro im Jahr kosten. Geld, das Harry aus eigener Tasche zahlen muss. Seine Meghan ist es ihm aber wert!

Die Gespräche mit einem potenziellen Bodyguard laufen sogar schon. "Seine Königliche Hoheit hat klargemacht, dass die Sicherheit von Miss Markle höchste Priorität hat", wird ein Informant im ‚Evening Standard’ zitiert. Meghan selbst soll sich auch schon geäußert haben. Sie fühle sich von Harrys Fürsorge wirklich geschmeichelt, habe ihm aber auch schon versichert, dass das nicht nötig sei.

 
TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion