Prinz Philip: Bittere Konsequenzen nach seinem Unfall

Vor wenigen Wochen war Prinz Philip in einen schweren Autounfall verwickelt. Nun hat der bittere Konsequenzen für ihn.

Prinz Philip
Foto: Getty Images

Ganz England war geschockt, als bekannt wurde, dass Prinz Philip einen schweren Autounfall hatte. Der 97-Jährige saß selbst am Steuer, als er mit einem anderen Auto in der Nähe des Landsitzes Sandringham von Queen Elizabeth zusammenkrachte.

Prinz Philip: Führerschein weg

Prinz Philip kam bei dem Unfall glimpflich davon. Er hat keine schlimmeren Verletzungen davongetragen. Eine Konsequenz zieht er trotzdem: Der Monarch hat jetzt seinen Führerschein abgegeben. "Nach einer sorgfältigen Überlegung hat der Herzog von Edinburgh die freiwillige Entscheidung getroffen, seinen Führerschein abzugeben", bestätigte der Buckingham Palace am Wochenende.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die andere Fahrerin muss operiert werden

Die Fahrerin des anderen Autos, Emma Fairweather, hat es etwas schlimmer getroffen. Sie brach sich das Handgelenk und muss sogar operiert werden. "Ich möchte, dass Prinz Philip weiß, welche Auswirkungen das auf mein Leben hat. Ich hatte noch nie eine Operation und werde diese Titanplatte ein Leben lang haben", verriet Emma gerade erst gegenüber "Mirror". Zum Glück ist ihrem Baby, das auch im Auto saß, nichts passiert.