intouch wird geladen...

Prinz Philip: Erschütternder Brief aufgetaucht!

Vor einigen Tagen schockierte Prinz Philip die Öffentlichkeit mit einem schlimmen Autounfall. Jetzt meldet er sich zu Wort und entschuldigt sich für das Drama!

Prinz Philip
Foto: Getty Images

Der Schock sitzt immer noch tief! Es ist inzwischen schon fast zwei Wochen her, dass Prinz Philip einen bösen Autounfall hatte. Er krachte gegen einen Wagen, in dem zwei Frauen und ein Baby saßen. Eine der Frauen erhob nach dem Unfall schwere Vorwürfe gegen den 97-Jährigen: Er hätte sich nach dem Crash nicht einmal bei ihr entschuldigt!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Prinz Philip: Emotionaler Brief

Das wirft natürlich kein besonders gutes Licht auf den Palast. Deshalb griff Prinz Philip jetzt zum Papier und schrieb den Damen einen Brief. „Ich möchte, dass Sie wissen, wie sehr mir mein Anteil am Unfall an der Babingley-Kreuzung leid tut“, heißt es darin. „Ich habe diese Kreuzung schon mehrfach befahren und weiß genau, dass dort viel Verkehr herrscht. Es war ein strahlender Tag, um drei Uhr am Nachmittag stand die Sonne tief. Normalerweise hätte ich keine Schwierigkeiten gehabt, den Verkehr aus Richtung Dersingham zu erkennen. Ich kann es mir nur so vorstellen, dass ich das Auto übersehen habe. Die Folgen erzeugen bei mir eine große Reue. Nach dem Unfall war ich erschüttert. Ich fühle große Erleichterung, dass niemand ernsthaft verletzt wurde.“

Der Buckingham Palast hat bestätigt, dass der Brief tatsächlich von Prinz Philip stammt. „Ich wünsche Ihnen schnelle Erholung von diesem belastenden Erlebnis“, schreibt der Mann von Queen Elizabeth außerdem. Die beiden Frauen mussten nach dem Unfall im Krankenhaus behandelt werden – das Baby blieb jedoch unverletzt.