Prinz William und Prinz Harry: Jetzt kommt die erschreckende Wahrheit ans Licht

Diese Lüge hat es wirklich in sich! Doch nach 27 Jahren kommt endlich die Wahrheit heraus...

Prinz Harry und Prinz William
Foto: IMAGO / Parsons Media

Vor 27 Jahren führte "BBC" ein legendäres Interview mit Prinzessin Diana. Was damals keiner wusste: Es kam nur wegen einer heftigen Lüge zustande. Der Grund: Damals wurde Alexandra Pettifer, die damals noch Tiggy Legge-Bourke hieß, unterstellt, dass sie während ihrer Zeit als persönliche Assistentin von Prinz Charles eine Affäre mit ihm hatte. Blöd nur, dass dieses Gerücht wohl vom damaligen "BBC"-Reporter Martin Bashir gestreut wurde, um Diana zu dem Interview überreden zu können.

Miese Lüge aufgeflogen

Pettifer musste rechtliche Schritte einleiten, um sich gegen die Anschuldigungen zu wehren. Doch dies war die einzige Möglichkeit, den Sender erkennen zu lassen, welchen "ernsthaften Schaden" sie angerichtet haben.

Ein Untersuchungsbericht, der im letzten Jahr veröffentlicht wurde, zeigt, dass Reporter Bashir gefälschte Dokumente eingesetzt hatte, um Zugang zu Lady Di zu erhalten. Was die Sache noch schlimmer macht: Die "BBC" hat seine schreckliche Aktion vertuscht!

Nun hat die Wahrheit allerdings endlich gesiegt! "Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei ihr zu entschuldigen, auch bei Prinz William und Prinz Harry, für die Art, wie Prinzessin Diana getäuscht wurde und wegen der Konsequenzen für alle Beteiligten", so BBC-Chef Tim Davie. Beide Seiten konnten sich einigen und Pettifer steht nun eine Entschädigung zu.

Darüber sprach die ganze Welt! Das waren die größten royalen Skandale aller Zeiten:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)