Prinzessin Caroline: Schrecklicher Schicksalsschlag

Prinzessin Caroline kommt einfach nicht zur Ruhe: Eine Familienfehde überschattet das Fest.

Prinzessin Caroline
Prinzessin Caroline Foto: Getty Images

Besinnliche Stimmung ist dieses Jahr an Weihnachten bei Prinzessin Caroline von Hannover (61) wohl nicht aufgekommen. Denn friedlich geht es in ihrer Familie gerade nicht zu. Ein bitterer Streit überschattet ihr Liebsten. Es geht um die Marienburg und das Erbe ihrer jüngsten Tochter Alexandra (19).

2012 wurde deren Vater und Carolines Noch-Ehemann, Ernst August von Hannover (64) als Vorstand des Familienbesitzes abberufen. Sein Ältester, Ernst August junior (35), übernahm. Doch der konnte jetzt die 27 Millionen Euro für die Sanierung des Stammsitzes bei Hannover nicht aufbringen. Schweren Herzens wollte er das geliebte Anwesen für den symbolischen Preis von einem Euro an das Land Niedersachsen verkaufen.

Streit ums Familien-Erbe

Ein radikaler Schritt, der alle Welfen betrifft. Denn über 150 Jahre war das Schloss das Wahrzeichen des ältesten deutschen Adelsgeschlechts. Doch jetzt will der streitbare Ernst August senior die Burg von seinem Sohn zurück, wirft seinem Erben "groben Undank" vor. Folge: Das Land Niedersachsen hat erstmal Abstand von dem Kauf genommen, bis juristisch alles geklärt ist.

Der Streit zwischen Noch-Ehemann und Stiefsohn wird auch an Prinzessin Caroline von Monaco nicht spurlos vorbeigehen. Und viele fragen sich: Wie viel Leid muss die Prinzessin noch erdulden? Warum tut ihr das Leben so viel Schlimmes an? Ihre erste Ehe mit Playboy Philippe Junot wurde nach nur zwei Jahren 1980 geschieden, später sogar vom Papst annulliert. Ihr zweiter Ehemann Stefano Casiraghi starb tragisch im Alter von nur 30 Jahren 1990 bei einem Rennbootunfall vor Cap Ferrat an der Côte d'Azur. Und die 1999 geschlossene Ehe mit ihrem dritten Mann, Ernst August, existiert seit Jahren nur noch auf dem Papier. Er ließ seit der Trennung nicht unversucht, seine Noch-Ehefrau zu kränken, indem er sich auch bei offiziellen Terminen statt an ihrer Seite lieber mit Prostituierten zeigte.

Die gemeinsame Tochter, Alexandra, Halbschwester von Ernst August jr., ist inzwischen vom (väterlichen) evangelischen zum (mütterlichen) katholischen Glauben übergetreten. Weil sie unter den Eskapden ihres Vaters so leiden musste?