Prinzessin Madeleine: Skandal um ihren Ehemann Chris O'Neill

InTouch Redaktion

Lächeln und winken? Bloß nicht!

Madeleine von Schweden: Schockierendes Trennungs-Statement
Foto: Getty Images

Wenn Chris an royalen Terminen teilnimmt, scheint er sich oft unwohl zu fühlen. „Ich habe die Frau meines Lebens getroffen. Aber klar, es ist eine Herausforderung, mit einer Prinzessin verheiratet zu sein“, packt er im schwedischen Magazin „King“ über seine Ehe mit Madeleine (35) aus – und beklagt sich in aller Öffentlichkeit: „Es hat mein Leben kompliziert gemacht.“

Was für ein Skandal! Ob sich der Geschäftsmann mit dem Interview einen Gefallen tut? Schon jetzt hat er bei den Schweden nicht den besten Ruf – im Gegensatz zu seinem Schwager Daniel (44), der in der Prinzen-Rolle aufgeht.

Madeleine von Schweden: Traurige Geburts-Nachrichten!
 

Prinzessin Madeleine: Drastische Entscheidung vor der Geburt

 

Chris und Madeleine erwarten ihr drittes Baby

Für Madeleines Mann sei der Titel nie eine Alternative gewesen: „Es war meine Wahl, keine öffentlichen Pflichten anzunehmen, und deshalb ist meine Rolle sehr einfach: Ich unterstütze meine Frau. Das ist ein Auftrag, den Herr Christopher O’Neill erfüllen kann.“

Und der bald dreifache Vater legt noch einen drauf: „Ich habe keine Lust, irgendeine Berühmtheit zu erlangen, noch habe ich Vorteile in meinem Beruf. Es kommt vor, dass ich wütend auf Madeleine bin. Aber am Ende lernt man, damit zu leben.“

 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken