Prinzessin Madeleine: Verstoßen vom eigenen Volk!

InTouch Redaktion
Prinzessin Madeleine: Verstoßen vom eigenen Volk!
Foto: Getty Images

Arme Prinzessin Madeleine! Wie vor einigen Tagen berichtet wurde, habe sich die Prinzessin mit Ehemann Chris O'Neill dazu entschieden, ihr drittes Kind in Schweden zur Welt zu bringen. Man könnte meinen, dass dies Grund genug für die Schweden wäre, schon jetzt im absoluten Baby-Fieber zu sein. Dem ist allerdings nicht so. Stattdessen hagelt es heftige Kritik gegen die Prinzessin.

Madeleine von Schweden: Traurige Geburts-Nachrichten!
 

Prinzessin Madeleine von Schweden: Traurige Geburts-Nachrichten!

 

Prinzessin Madeleine: Heftige Kritik!

Im Vergleich zu den anderen schwedischen Königsmitgliedern, muss sich Prinzessin Madeleine immer wieder neuer Kritik durch das schwedische Volk stellen. Sei es ihr aktueller Wohnort London, oder ihr verschwenderischer Lebensstil. Die Schweden finden immer wieder einen Grund, um ihren Unmut über die Prinzessin zu äußern. So auch jetzt. Der neuste "Aufhänger": Prinzessin Madeleine will ihr Kind in Schweden zur Welt bringen.

 

Prinzessin Madeleine: Von den Schweden verstoßen?

Das Prinzessin Madeleine ihr drittes Kind in Schweden zur Welt bringen möchte, stößt bei einigen Schweden auf Unverständnis. So werfen sie der Prinzessin vor, dass sie sich von royalen Verpflichtungen, wie dem Besuch von Herzogin Kate und Prinz William zurückzieht, ihr Kind aber trotzdem in ihrer Heimat gebären möchte. Auch die Begründung der Hofsprecherin gegenüber "Svensk Damtidning", dass die Prinzessin wegen ihrer Schwangerschaft nicht an den royalen Festlichkeiten teilnehmen konnte, stimmte die Schweden nicht um.

Ob sich die Stimmung nach der Geburt von Prinzessin Madeleines Sprössling entspannen wird? Wir können gespannt sein...