Prinzessin Märtha Louise: Tragischer Reitunfall

InTouch Redaktion

Die norwegische Prinzessin Märtha Louise ist eigentlich bekannt für ihr Talent im Sattel. Viele Jahre war das Mitglied der norwegischen Königsfamilie auf dem Pferd zu sehen.

Prinzessin Märtha Louise: Tragischer Reitunfall
Foto: Getty Images

Sie nahm regelmäßig an Wettbewerben teil. Danach folgte eine lange Pause für die Prinzessin im Reitsport, bis letztes Jahr. Am vergangenen Freitag schien ihre Reit-Karriere allerdings einen erneuten Einbruch bekommen zu haben. 

Mette-Marit
 

Mette Marit: Schockierende Fotos aufgetaucht

 

Märtha Louise vom Glück verlassen 

Am Freitag wollte Märtha Louise für die "Oslo-Horse-Show" fest im Sattel sitzen. Einen Tag zuvor hatte sie in der "Telenor-Arena" mit ihrem Pferd den dritten Platz „ersprungen“. Während am Freitag anfänglich alles gut für die Prinzessin verlief, schmiss sie ihr Pferd während des Turniers aus dem Sattel. Die Prinzessin verletzte sich schwer. Dem Publikum stockte für einen Moment der Atem, als Märtha Louise zu Boden ging. Nach ihrem Sturz war für sie das Turnier beendet. Die Norwegerin verließ sie zu Fuß mit ihrem Pferd die Arena. 

 

Märtha Louise zog sich schwere Verletzungen zu 

Obwohl die Prinzessin ohne Hilfe die Arena verließ, postete sie ein paar Tage später ein Bild ihres eingegipsten Fuß. Ein Knochen sei gebrochen. Wie lange die Prinzessin ihre Karriere diesmal unterbricht ist abzuwarten. Allerdings kann sie mit ihrem Fuß in der nächsten Zeit an keinem weiteren Turnier teilnehmen.