Prinzessin Mette-Marit: Neuer Krankheits-Schock!

Prinzessin Mette-Marit kämpft schon seit einiger Zeit mit gesundheitlichen Problemen. Ihre Krankenakte scheint immer dicker zu werden.

Wie schlecht geht es Mette-Marit wirklich?
Foto: GettyImages

Nun musste sich die 44-Jährige wegen ihrer Schwindelanfälle behandeln lassen und einige Termine absagen.

Mette Marit Marius Tattoo
 

Mette-Marit von Norwegen: Neue Schock-Bilder von Sohn Marius

Wie schlecht steht es wirklich um ihre Gesundheit? „Die Kristallkrankheit der Kronprinzessin ist vermutlich leicht zu behandeln, deshalb braucht sie nur ein paar Tage Erholung“, spielt ihr Ehemann Prinz Haakon die Situation in einem Interview herunter. Doch viele fragen sich, ob Mette-Marit nicht sogar zu krank für die Krone ist.

In den vergangenen Jahren kämpfte sie immer wieder mit Lungenentzündungen, niedrigem Blutdruck und Infektionen. 2013 musste sie sich wegen eines Bandscheibenvorfalls im Nacken sogar operieren lassen. Außerdem litt die Prinzessin jahrelang an schlimmer Flugangst. Das macht die Erfüllung ihrer royalen Pflichten natürlich äußerst schwierig.

Als Regentin würde Mette-Marit eine weitaus größere Verantwortung tragen. Hoffentlich behält ihr Ehemann recht und seine Liebste braucht tatsächlich nur ein wenig Erholung, um sich endlich besser zu fühlen.