Prinzessin Victoria: Die Angst um Daniels Gesundheit ist zurück!

Zehn Jahre nach der Transplantation ist die Sorge um Prinz Daniels Gesundheit nun plötzlich wieder groß...

Prinzessin Victoria und Prinz Philipp
Foto: Getty Images

Der Besuch im Stockholmer „Karolinska“-Krankenhaus weckt Erinnerungen bei Prinz Daniel. Plötzlich kann er die Angst wieder spüren, die er fühlte, als ihm vor zehn Jahren die Niere seines Vaters Olle Westling (74) transplantiert wurde. Und die Erleichterung hinterher, als die Operation überstanden war. „Ich habe das Leben zurückbekommen“, so Daniel. „Es waren zehn fantastische Jahre seit der Transplantation, und ich denke nicht jeden Tag daran, aber sehr oft. Ich bin meinem Vater ungeheuer dankbar. Wir fühlen uns heute beide gut, und ich denke, das hat uns als Familie noch enger zusammengeschweißt.“

 

Prinz Daniel zeigt sich tapfer

Dass er sich gut fühlt, ist eine Erleichterung für ihn – aber vor allem auch für seine Frau Kronprinzessin Victoria (41) und die Kinder Estelle (7) und Oscar (fast 4). Und doch… Die Lebenserwartung einer transplantierten Niere nimmt Jahr für Jahr ab. Unvermeidlich also, dass Daniel in den nächsten Jahren wieder ein neues Organ haben muss. Es kann noch acht Jahre gut gehen, vielleicht aber auch nur noch fünf oder drei. Sich von diesem Gedanken frei machen – wer kann das schon?