Profi-Boxer stirbt mit nur 31 Jahren nach gewonnenem Kampf

InTouch Redaktion
Profi-Boxer stirbt mit nur 31 Jahren nach gewonnenem Kampf
Foto: Instagram

Traurige Nachrichten in der Sportwelt: Scott Westgarth ist tot! Der Boxer starb im Alter von nur 31 Jahren nach einem gewonnenem Kampf. 

Gegen seinen Kontrahenten Dec Spelman gewann Scott Westgarth  am Samstagabend noch einen Fight. Danach feierte er seinen Sieg - nur zwei Tage später ist er tot. 

Nachdem er seinen Sieg feiert hatte, taumelte Scott Westgarth laut "Mirror" in seine Umkleide - kurz danach tauchte plötzlich der Notarzt auf. Ein Krankenwagen brachte den Boxer sofort in ein Hospital. Nur wenige Stunden später folgte dann die Schock-Nachricht: Der 31-Jährige sei verstorben. 

"Am Ende wollte ich so sehr, wie er es wollte", erzählte Scott im Interview nach dem Fight. "Ich boxe zum Spaß und ich freue mich, wenn wir den Zuschauern eine Show bieten und alle unterhalten konnten." Bei dem Fight soll es ziemlich zur Sache gegangen sein - beide Boxer haben sich dabei verletzt. 

"Eine Box-Show promoten und ein junger Mann, der seinen geliebten Job macht, stirbt. Ich habe keine Worte. RIP, Kumpel, unsere Gedanken sind bei deiner Familie und deinem Team", zeigte sich sein Promoter Stefy Bull beim Kurznachrichtendienst Twitter fassungslos. Über die Todesumstände ist bisher noch nichts bekannt.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken