Public Viewing in Gefahr: Zum Deutschland-Spiel drohen Hagel-Gewitter

InTouch Redaktion
Gewitter
Foto: getty

Ein Hoch hat in dieser Woche für sommerliches Wetter in Deutschland gesorgt - aber dann kam der krase Temperatursturz: Von 32 Grad ging es auf kalte 18 Grad runter.

Am Wochenende spielt die deutsche Nationalmannschaft gegen Schweden - Hunderttausende Menschen werden den WM-Kracher beim Public Viewing an der frischen Luft verfolgen. Doch das könnte unter Umständen am Samstag sogar gefährlich werden - ein Meteorologe warnt, das Spiel am Wochenende draußen anzuschauen. 

 

Gewitter mit Hagel zum Public Viewing

"Bei den vielen geplanten Open Air Veranstaltungen mit Public Viewing kann das in der Osthälfte regional gefährlich werden", warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" in der "Bild"-Zeitung. Denn: Es drohen nicht nur Niederschlage, sondern auch Gewitter mit Hagel und Sturmböen sind in der Osthälfte nicht ausgeschlossen. 

In Deutschland droht jetzt die Schafskälte - das bedeutet: Es wird richtig kalt und teilweise ist sogar Bodenfrost möglich. "Wer am Wochenende beim Zelten ist, der sollte den ganz dicken Schlafsack einpacken. Dafür gibt’s tagsüber aber häufig Sonnenschein und nur selten Wolken mit Regen", so der Wetter-Experte. In der nächsten Woche zeigt sich wieder ein ganz anderes Bild: Die nächste Hitzewelle steht bevor - und soll dann auch bei uns bleiben.