Queen Elizabeth II: Schockierende Attacke gegen die Königin!

InTouch Redaktion
queen-tot-todesmeldung-corgi
queen-tot-todesmeldung-corgi
Foto: getty

Es ist unglaublich! Es wird nicht ruhig um Herzogin Meghan und ihre Familie. Bereits vor der Hochzeit sorgte die Verwandtschaft von Prinz Harrys Ehefrau immer wieder für eine Reihe Negativ-Schlagzeilen, welche nach wie vor nicht abbrechen wollen. Erst kürzlich plauderte Thomas Markle -der Vater von Herzogin Meghan- fröhlich aus dem Familiennähkästchen und schockierte damit nicht nur die Windsors. Nun die nächste Hiobsbotschaft. Wie nun berichtet wird, soll der Vater von Herzogin Meghan jetzt sogar gegen die Queen austeilen - unfassbar!

Herzogin Meghan: So günstig kann ihr Brautkleid gekauft werden!
 

Herzogin Meghan: So günstig kann ihr Brautkleid gekauft werden!

 

Herzogin Meghan: Ihr Vater macht ihr das Leben schwer

Erst vor einigen Tagen sorgte ein Interview von Meghans Vater bei "Good Morning Britain" für jede Menge Negativ-Schlagzeilen. Der Vater der Herzogin ging dabei sogar so weit, dass er sich über die politische Meinung von Prinz Harry äußerte. Was davon der Wahrheit entsprach, ist nicht bekannt. Allerdings zog die Queen daraufhin eine folgenschwere Konsequenz. Sie entschied sich dazu, den Vater der Herzogin von royalen Ereignissen auszuschließen. Doch statt sich kleinlaut zu zeigen, holt Meghans Vater nun zum Gegenschlag aus!

 

Queen Elizabeth II: Thomas Markle stichelt gegen die Königin

Obwohl der Vater von Herzogin Meghan schon genug Wirbel um seine Person erzeugte, holt er nun zum Schlag gegen die Queen aus. So soll er sich gegenüber "TMZ" darüber beschwert haben, dass die Königin ihn nicht empfangen würde. Dabei soll er sich wie folgt geäußert haben: "Wenn die Königin sich bereit erklärt, unseren arroganten und unsensiblen Präsidenten zu treffen, hat sie keine Entschuldigung dafür, nicht auch mich zu treffen. Ich bin bei Weitem nicht so schlimm." Von Demut, keine Spur! Was die Windsors über diesen erneuten Fehltritt von Thomas Markle denken, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch: Für Herzogin Meghan wird diese Meldung einen erneuten Familien-Tiefschlag darstellen...