Queen Elizabeth II.: Sie lässt Herzogin Meghan eiskalt fallen!

Die Taufe des kleinen Archie rückt immer näher. Doch Herzogin Meghan bekommt kurz vor diesem große Ereignis eine bittere Abfuhr von Queen Elizabeth...

Queen Elizabeth Herzogin Meghan
Foto: Getty Images

Es ist ein Tag der Freude: Der kleine Archie (7 Wochen) wird demnächst im Rahmen einer festlichen Zeremonie in der historischen St George’s Chapel auf Schloss Windsor getauft. Zahlreiche Gäste sind geladen, ein royaler Termin höchsten Ranges. Doch eine wird nicht dabei sein, wenn Meghan (37) und Harry (34) diesen wichtigen Schritt gehen: Queen Elizabeth II. (93). Sie sagte ihre Teilnahme ab, so Roya Nikkhah, Adelsberichterstatterin der renommierten „The Sunday Times“. Weil der Termin für sie weniger wichtig ist? Über diese Frage diskutiert gerade ganz England.

 

Queen Elizabeth wendet sich von Meghan ab

Von Beginn an eckte Neu-Royal Meghan mit ihrem Verhalten an. Ihre Versuche, das britische Königshaus zu revolutionieren, mit Traditionen zu brechen und sich über jahrhundertealte Vorschriften hinwegzusetzen, kamen nicht an – weder beim Volk noch bei der königlichen Familie. Meghan erhielt ihre Lektion – und wollte jetzt, nach Archies Geburt, alles besser machen. Sie übte sich in vornehmer Zurückhaltung, versuchte diesmal nicht, ihr eigenes Ding durchzuziehen. Stattdessen folgte sie dem Protokoll und meldete ihren kleinen Sohn zur Taufe an, die bald in der St George’s Chapel stattfinden wird. Einem Ort mit Geschichte: Hier heirateten Meghan und Harry im Mai 2018, hier wurde 1984 auch Harry getauft.

Herzogin Meghan: Tränen-Drama! Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht!
 

Herzogin Meghan: Jetzt bricht alles über ihr zusammen!

Aber der gute Wille scheint die Queen nicht sonderlich beeindruckt zu haben. Sie wird der Zeremonie fernbleiben – sie habe andere terminliche Verpflichtungen, heißt es. Für viele Briten klingt das wie eine Ausrede. Denn wer, wenn nicht die Queen, kann Termine so umlegen, damit sie in den Kalender passen? Verdächtig: Bei den meisten anderen Taufen ihrer Urenkel war die Monarchin dabei – zum Beispiel bei Prinz George (5) und Prinzessin Charlotte (4). Für Meghan und Harry ist Archie das erste Kind, und damit ist auch die Taufe für die frischgebackenen Eltern etwas ganz Wichtiges. Ohnehin scheinen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philip von Harrys Beziehung zu Meghan von Anfang an nicht begeistert gewesen sein. So soll Philip zu ihm gesagt haben: „Man geht mit Schauspielerinnen aus, aber man heiratet sie nicht.“ Heute scheinen sie endgültig genervt zu sein von dem ehemaligen Hollywood-Star – sogar Harry, der Meghan vor Kurzem zum ersten Mal in aller Öffentlichkeit zurechtwies. Bei der „Trooping the Colour“-Parade drehte die sich lächelnd zu ihm um, als die Nationalhymne gespielt werden sollte. Ein Fauxpas! Lippenleser erkannten, dass Harry ihr zuraunte: „Dreh dich um!“ Wie lange kann sie diese Affronts noch tapfer weglächeln?