Queen Elizabeth II.: Sie soll Prinz Andrew aus dem Buckingham Palast verwiesen haben

Neue Entwicklung im Skandal um Prinz Andrew - der Sohn von Queen Elizabeth II. soll aus dem Palast geflogen sein.

Queen Elizabeth II. und ihr Sohn Prinz Andrew
Foto: GettyImages

Die Schlagzeilen im Missbrauchs-Skandal rund um Prinz Andrew nehmen nicht ab.

Nachdem der Sohn der Queen erst vor Kurzem alle öffentlichen Ämter niedergelegt hatte, folgt jetzt die nächste Meldung: Der 59-Jährige soll des Buckingham Palasts verwiesen worden sein.

 

Nach Missbrauchs-Vorwürfen: Prinz Andrew muss Büros im Buckingham Palast verlassen

Erst am gestrigen Freitag wurde bekannt, dass Queen Elizabeth II. persönlich ihren Burder angewiesen habe, seine Privatsekretärin zu feuern: Nach dem Skandal-Interview von Prinz Andrew zu den Missbrauchsvorwürfen wurde die Vertraute des 59-Jährigen entlassen.

Jetzt berichten brichtische Medien über die neusten Schlagzeilen aus dem Königshaus: Wie es heißt, soll der Herzog von York von der Queen aus dem Palast verwiesen worden sein.

Wie die London Times berichtet, musste Prinz Andrew seine sämtlichen Büroräume im Buckingham Palast räumen. Laut Berichten der Zeitung habe Queen Elizabeth II. dem 59-Jährigen höchtpersönlich mitgeteilt, dass er sich für seine laufenden Geschäfte ab sofort andere Räumlichkeiten suchen müsse.