Rahul Vohra: Bollywood-Star stirbt nach Corona-Infektion

Der beliebte Bollywood-Star Rahul Vohra ist im Alter von nur 35 Jahren gestorben.

Fans und Freunde aus aller Welt trauern um Rahul Vohra. Der Bollywood-Star ist im Alter von nur 35 Jahren an den Folgen seiner Corona-Erkrankung gestorben. Er wurde Anfang Mai ins Krankenhaus eingeliefert. Kurz vor seinem Tod kritisierte er das Gesundheitssystem des Landes in einem emotionalen Video. Indien ist derzeit besonders stark von der Pandemie betroffen.

Seine Frau fordert Gerechtigkeit

Auf Instagram bestätigt Rahuls Ehefrau Jyoti Tiwari den Tod ihres Mannes. "Mein Rahul hat uns verlassen", schreibt sie. "Jeder weiß das, aber niemand weiß, wie er uns verlassen hat." Sie kritisiert offen die Klinik, in der ihr Liebster gestorben ist. "Ich hoffe, mein Mann wird Gerechtigkeit bekommen."

Vor seinem Tod äußerte Rahul sich in einem Video zu der Lage in seinem Land. "[Sauerstoff] ist momentan äußerst wertvoll. Ohne Masken wird den Patienten schwindelig, sie leiden", klagt er aus dem Krankenhausbett. Dort sei seiner Meinung nach kaum Hilfe zu erwarten. "Sie kommen dann in einer Stunde oder länger. Und währenddessen müssen [die Patienten] in ihrer Abwesenheit irgendwie zurechtkommen." Vor wenigen Tagen markierte er außerdem den indischen Premierminister Narendra Modi in einem Facebook-Post und erklärte, dass er hätte leben können, wenn man ihn besser behandelt hätte.

Wie traurig! Von diesen Stars mussten wir uns 2021 für immer verabschieden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.