Raucher vergiftet sich mit Wasserpfeife

InTouch Redaktion
Hohes Gesundheitsrisiko: Toxische Metalle in E-Zigaretten!
Foto: imago (Symbolbild)

Ein Raucher wollte eine Wasserpfeife in einer Shisha-Bar rauchen – doch dabei hat er sich vergiftet und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wegen zu hoher Kohlenmonoxidwerte musste der Mann in einer Klinik behandelt werden. Insgesamt wurden acht Menschen behandelt, die zuvor in der Shisha-Bar eine Wasserpfeife geraucht haben.

"Die ersten Messwerte der kurz darauf eingetroffenen Einheiten bestätigten die Vermutung. Umgehend wurde der betroffene Bereich geräumt und mittels Hochleistungslüfter belüftet“, teilte die Feuerwehr mit. Bis auf den einen Mann mussten die anderen Personen aber in kein krankenhaus eingeliefert werden. Die benachbarten Wohnungen der Shisha-Bar wurden ebenfalls kontrolliert – es konnte aber Entwarnung gegeben werden.