Regensburg: Minderjährige Kinder drehen Porno

InTouch Redaktion
New York: Polizisten sollen 18-Jährige in Dienstwagen vergewaltigt haben!
Minderjährige Kinder haben einen Porno gedreht
Foto: imago

Ermittlung der Kripo wegen Verbreitung von Kinderpornographie im bayerischen Regensburg.

Wie die "Mittelbayerischen Zeitung" berichtet, haben mehrere Schüler der 6. und 7. Klasse ein Video mit pornographischem Inhalt gedreht und an ihren Schulen verbreitet.

Die minderjährigen Kinder stammten dabei von verschiedenen Schulen.

Wie Stadtsprecherin Juliane Roenne-Styra gegenüber der Zeitung bestätigte, hätten die Kinder das Video selbst über soziale Medien an andere Schüler weitergeleitet.

Auch ein Elternbrief der Jugendschutzstelle der Stadt adressiert die Vorfälle:

"Aktuell ist in den sechsten und siebten Klassen mehrerer Schulen in Regensburg ein Video in Umlauf, das kinderpornografische Handlungen zeigt".

Laut Aussagen von Mitarbeitern des zuständigen Jugendamts gegenüber der "Mittelbayerischen Zeitung" würde derzeit intensiv mit den an dem Video beteiligten Kindern gearbeitet, um sich dieser Form von Gewalt entgegenstellen.

Auch Eltern werde geraten, sich mit ihren Kindern über die Geschehnisse auseinanderzusetzen.

Weil es sich bei dem Video der minderjährigen, mutmaßlich zwischen elf und 13 Jahren alten Kinder um Kinderpornografie handelt und der Besitz und die Weitergabe in Deutschland strafbar sind, ermittelt inzwischen die Kripo.