Ricky Harris ist tot!

Der nächste Schock für Hollywood, Ricky Harris ist tot. Der erfolgreiche Schauspieler und Komödiant ist am Montage verstorben, dies berichtet „Los Angeles Times“.

Der US-Star wurde gerade mal 54 Jahre alt, seine Managerin Cindy Ambers hat den plötzlichen Tod ihres Klienten bereits bestätigt. In diesem Zusammenhang verriet die Managerin auch, dass Ricky Harris bereits vor zwei Jahre einen Herzinfarkt hatte. Zur Todesursache hat sie sich jedoch nicht geäußert, es soll sich aber angeblich um Herzversagen  handeln.

 
 

Ricky Harris war in fast 50 Produktionn zu sehen.

Ricky Harris hatte an der Seite von Janet Jackson und Tupac Shakur in „Poetic Justice“ im Jahr 1993 seinen großen Durchbruch. Von da an war er regelmäßig in Filmen und auch in einigen Serien zu sehen. 1995 glänzte er an der Seite von Al Pacino, Robert De Niro und Val Kilmer in „Heat“. Aber auch in kultigen Serienklassikern wie „Emergency Room“, „CSI“, „Bones“ und „Millenium“ war der Schauspieler zu bewundern. Unvergessen dürfte er wohl allen als Malvo in „Alle hassen Chris“ im Gedächtnis geblieben sein. Insgesamt war Ricky Harris in knapp 50 Rollen in Film- und Serienproduktionen zu sehen.

 

Ein von snoopdogg (@snoopdogg) gepostetes Foto am

Die Trauer seiner Kollegen ist groß, in den sozialen Netzwerken nimmt beispielsweise Rapper Warren G. auf seine Weise Abschied von Ricky Harris: „Wow, das schmerzt richtig". Und auch Snoop Dog meldet sich tieftraurig zu Wort: „Wir sehen uns, wenn ich auch dort ankomme". Dazu hat er ein Foto auf Instagram hochgeladen, um seine Trauer noch mehr zu verdeutlichen.