Robby Müller ist tot

InTouch Redaktion
Wrestling-Legende Vader ist tot!
Foto: imago

Robby Müller ist tot. Der bekannte Kameramann ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Seine Familie teilte mit, dass er an einer langen Krankheit litt. Besonders durch seine Filme mit den Regisseuren Jim Jarmusch, Lars von Trier und Wim Wenders erlangte er große Bekanntheit.

Geboren wurde Robby Müller auf der niederländischen Karibikinsel Curacao. Zu seinen bekanntesten Filmen gehörte „Paris, Texas“. Mit dem Regisseur Wim Wenders hatte Robby Müller insgesamt 14 Filme gemacht, wie „Der Standard“ berichtet – dazu zählten Streifen wie „Breaking the Waves“, „Dead Men“ oder auch „Dancer in the Dark“.

Einige Produktionen, wo Robby Müller als Kameramann tätig war, erhielten sogar Auszeichnungen. Er litt an Demenz seit mehreren Jahren – den Kampf gegen die Krankheit hat er verloren.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken