Roberto Blanco wird Opfer des Hurrikans "Irma"

Roberto Blanco: Hurrikan zerstört sein Haus

14.09.2017 > 07:12

© Getty Images

Roberto Blanco ist Opfer des Hurrikans "Irma" geworden. Sowohl seine Strand-Villa in Jaimanitas bei Havanna, als auch sein Elternhaus auf Kuba wurden schwer beschädigt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Der Sturm hatte in der Karibik und den USA eine Spur der Verwüstung hinterlassen, nachdem er mit bis zu 200 Kilometer pro Stunde umhergefegt war.

Patricia Blanco zeigt sich oben ohne

Busen-Shitstorm: Patricia Blanco macht sich nackig

Roberto Blancos Ehefrau Luzandra war während des Sturms im Strandhaus des Schlager-Sängers.

 

Roberto Blancos Frau Luzandra: "Es war der reine Horror!"

„Es war der reine Horror! Sechs Meter hohe Wellen sind durch die geschlossenen Türen mit Steinen aus dem Meer durch unser Haus geschossen. Ich hatte Angst um mein Leben!“, so Luzandra zur Bild.

Sie konnte sich gerade noch nach draußen in einen Schutzraum retten. Ihr Vater, Roberto Duque, war hingegen nicht bereit, das Haus zu verlassen.

 

Die Kosten, die der Hurrikan verursacht hat sind immens

„Mein Vater musste später mit seinen Hunden aus dem Haus schwimmen, um nicht zu ertrinken. Überall war nur noch Wasser.“

Dennoch sind alle unbeschadet davongekommen. Das größte Problem sind jetzt die Kosten: „Wir müssen unser Geld in den Wiederaufbau des Hauses stecken. Aber das Wichtigste ist, dass Luzandra nichts passiert ist“, so Roberto Blanco.

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion