Rod Stewart: Von Autodieb mit Waffe bedroht

Rod Stewart musste einmal einem Autodieb helfen, sein Auto zu klauen - der Mann hatte ihn mit einer Waffe bedroht. Der "Sailing"-Interpret hat jetzt über einen Überfall gesprochen, der sich Anfang der 80er Jahre ereignete und bei dem er, mit einer Waffe bedroht, dem Täter helfen musste, sein eigenes Auto zu stehlen.

Rod Stewart: Von Autodieb mit Waffe bedroht

Im Interview mit "Access Hollywood" erinnert sich Stewart nun: "Er sagte 'Hände hoch!' und ich gab ihm natürlich die Schlüssel." Dann sei er zunächst erleichtert gewesen, als sich der Mann wieder schnell entfernte, denn Stewart hatte damals seine kleine Tochter Kimberly bei sich. Doch dann sei der Täter plötzlich zurückgekommen, weil er Probleme hatte, den Wagen zu starten. "Er war auf einmal wieder zurück und sagte 'Der Wagen springt nicht an!' Also musste ich, während er mir seine Waffe an den Kopf hielt, in diese dunkle Seitenstraße mit ihm gehen, um ihm zu helfen, das Auto zu starten." Stewart teilt in seiner kürzlich erschienen Autobiografie "Rod: The Autobiography" jedoch nicht nur dieses beängstigende Erlebnis, sondern lässt auch die Stationen seiner Karriere Revue passieren. © WENN