Roseanne: Die 90er-Serie kommt mit Originalbesetzung zurück

InTouch Redaktion
Roseanne Barr und John Goodman wollen das Comeback
Foto: getty

Roseanne: Die 90er-Serie kommt mit Originalbesetzung zurück - Ob sie damit vielleicht schon etwas spät dran sind? "Fuller House" und "Gilmore Girls" konnten mit ihrem Comeback große Erfolge auf Netflix verbuchen. Doch möglicherweise ist der Serien-Comeback-Trend schon wieder durch. Dennoch halten Roseanne Barr, John Goodman und Sara Gilbert an der Idee fest, den Sitcom-Hit der 90er "Roseanne" wiederzubeleben.

 

Die Stars wollen das "Roseanne"-Comeback

Wie das Portal Deadline berichtet, sei ein Comeback von "Roseanne" schon in der fortgeschrittenen Planung. So hätten auch genannte Schauspieler zugesagt, bei der Serie mitzuwirken. Auch Laurie Metcalf und der heutige "The Big Bang Theory"-Star Johnny Galecki, der damals Roseannes Schwiegersohn in Spe spielte, hätten Interesse an dem Revival.

John Goodman 2015
 

John Goodman ist verblüffend schlank

Derzeit seien die Macher auf der Suche nach einem Sender, der dieses Vorhaben unterstützt. Momentan stehen Netflix und ABC ganz weit oben unter den Interessenten an dem "Roseanne"-Comeback. Der US-Sender ABC strahlte schon damals die Sitcom im TV aus.

 

Wurde "Roseanne" durch die letzte Folge ruiniert?

"Roseanne" lief von 1988 bis 1997 in neun Staffeln. Die Serie war die meiste Zeit eher Comedy mit gelegentlichen ernsten Zwischentönen. Lediglich die letzte Staffel brach mit dem eher positiven Ton der Sitcom. Vor allem die letzte Folge, die für viele Fans ein wahrer Downer war, blieb bei den Fans schwer umstritten und war für die meisten kein zufriedenstellendes, passendes Ende von "Roseanne". Im Bezug auf die letzte Folge, die enthüllt, dass Roseannes Ehemann Dan bereits seit einem Jahr tot ist, stellt sich die Frage, welche Rolle John Goodman in einem Revival übernehmen würde. 

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken