RTL zeigt zur Primetime geklaute Nacktfotos!

Das hätte definitiv nicht passieren dürfen

RTL zeigt zur Primetime geklaute Nacktfotos!
RTL zeigt zur Primetime geklaute Nacktfotos! Foto: RTL / Stephan Pick

Im Jahr 2011 wurden Emma Holten Nacktfotos von ihrem Rechner gestohlen und im Netz verbreitet.

Die junge Dänin litt unter der Situation, kämpfte gegen die Veröffentlichung gegen ihre Willen und versuchte den unbekannten Täter zu identifizieren. Schließlich fasste sie einen ungewöhnlichen Entschluss. Sie ließ weitere Nacktfotos von sich machen und veröffentlichte diese unter dem Titel: "Consent" (Zustimmung).

Damals, im Jahr 2015, erklärte sie „Welt“ gegenüber „'Consent' ist keine Lösung für mein Problem. Die Zustimmung ist der Schlüssel. Jetzt ist es wieder meine Geschichte und nicht mehr die eines Idioten, der meine E-Mails gehackt hat.“ Doch dann kam RTL des Weges. Für das von Sonja Zietlow moderierte Format „Die 10 pikantesten Geschichten der Welt“ wurden Emas alte Fotos wieder rausgekramt, ganz intime Regionen ihres Körpers mit kleinen Sternchen verziert und dann wurde gesendet. Die Nacktfotos, die Ema Holten das Leben so schwer gemacht haben, wurden einfach zur Primetime auf RTL gezeigt. Die Dänin ist geschockt: „Ich habe den Beitrag gesehen, und es war extrem schmerzhaft für mich. Ich fühle mich missbraucht. Auf vielen der Fotos, die RTL zeigt, bin ich definitiv nicht einmal 18 Jahre alt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist. Ich bin schockiert, dass RTL nicht versucht hat, mich zu kontaktieren, und die Bilder nicht verpixelt hat. Ich kann nicht fassen, dass sie Rachepornografie im Fernsehen gezeigt haben.“ Auch wenn der Sender sich bereits bei ihr entschuldigt hat, diese Bilder hätten niemals gezeigt werden dürfen!