Ruth Moschner: Üble Beleidigungen wegen ihrer Figur!

InTouch Redaktion
Weil sie ablehnte: Ruth Moschner verlor Job nach unmoralischem Angebot
Foto: Getty Images

Spätestens seit Ruth Moschner 2014 die Moderation der Vox-Sendung "Grill den Henssler" übernommen hat, gehört sie zu einer der beliebtesten TV-Stars in Deutschland. Trotzdem musste die Strahlefrau schon einiges über sich ergehen lassen. Jetzt packt die 41-Jährige darüber aus, wie schlimm sie in der Vergangenheit für ihre Figur attackiert wurde!

 

Im Interview mit der Gala gesteht die Blondine: "Am Anfang meines Fernseh-Jobs, mit 20, wurde mir "geraten" abzunehmen. So eine Situation ist natürlich alles andere als angenehm. Wobei ich das Gefühl hatte, dass sich mein damaliger Chef dabei auch nicht wohl gefühlt hat. Aber natürlich hat man sich unter Druck gesetzt gefühlt, eine Diät zu machen.“

Ganz besonders eine Situation ist der erfolgreichen Moderatorin nachhaltig im Gedächtnis geblieben: "Brutal fand ich auch eine Modefirma, die mich damals nicht ausstatten wollte, weil ich in den Klamotten angeblich wie "eine Presswurst" aussah.“ Heute würde diese Modemarke ihre Kleidung gerne an Ruth Moschner sehen, doch die Powerfrau lehnt solche Angebote natürlich ab.

 

Ruth Moschner: Die Moderatorin ist mit sich zufrieden

In den letzten Jahren hat Ruth Moschner einige Kilos verloren und ist nicht mehr ganz so kurvig wie zu Beginn ihrer Karriere. Die Figur-Vorgaben im Fernsehen sieht sie ziemlich kritisch: "Man bekommt schon erschreckend viel Lob, wenn man abnimmt. Auch das finde ich merkwürdig.“

Auch wenn die Kommentare von damals zu ihrer Figur sie sehr verletzt haben, heute ist Ruth Moschner mit sich im Reinen. "Wichtig ist, dass man seinen eigenen Ansprüchen genügt und die sollte man eher auf seine Talente und Fähigkeiten konzentrieren. Die einen sind dazu geboren, Miss Bikini zu werden, die anderen können Menschen zum Lachen bringen.“