Sabia Boulahrouz: Horror-Unfall! Notarzt-Einsatz bei „Global Gladiators“!

Als eine von acht „Global Gladiators“ kämpft sich Sabia Boulahrouz durch Thailand. Doch bei einer Challenge bricht sie zusammen.

Ist Sabia Boulahrouz zu schwach für Global Gladiators?
Foto: WENN.com
  1. Hat Sabia sich zu viel zugemutet?
  2. Der Notarzt musste anrücken
  3. Eine schwierige Ausnahmesituation
  4. Schon in der 1. Staffel gab es Krach

Was für ein Schock! Während der Dreharbeiten für die ProSieben-Show „Global Gladiators“ (donnerstags, 20.15 Uhr) muss plötzlich der Notarzt kommen und sich um eine völlig entkräftete Sabia Boulahrouz (40) kümmern.

 

Hat Sabia sich zu viel zugemutet?

„Ich habe sowohl Respekt vor den körperlichen Challenges als auch vor der Zeit auf engem Raum mit den anderen Teilnehmern. Aber ich freue mich auf eine Herausforderung“, sagte Sabia noch vor der ersten Folge von „Global Gladiators“. Aber hat sich die Hamburgerin doch zu viel zugemutet? CLOSER weiß: Während der Show brach Sabia einfach zusammen. Nichts ging mehr. „Das waren bange Minuten. Alle am Set wussten, es ist ernst, und reagierten blitzschnell“, verrät ein Produktionsmitarbeiter.

 

Der Notarzt musste anrücken

Die Lage war so ernst, dass direkt der Notarzt angefordert wurde und sich um die entkräftete Dreifach-Mama kümmern musste. Kein Wunder: Noch nie stellte sich Sabia derartigen Prüfungen. „Sie hat sich wohl etwas überschätzt. Der Schlafmangel, die Aufregung, die körperliche Anstrengung – das hat Sabia dann umgehauen.“ Immerhin: Nach der ärztlichen Behandlung ließen die Schmerzen nach – und wohl auch der Schock.

 

Eine schwierige Ausnahmesituation

Arme Sabia! Dabei freute sie sich schon vor der Show so sehr auf die körperlichen Herausforderungen. Trotz des Rückschlags versichert sie, dass es ihr inzwischen wieder gut geht. Aufgeben sei für sie keine Option, so Sabia. Den kleinen Zusammenbruch wird ihr sicherlich niemand übel nehmen, denn die Show ist eine Ausnahmesituation für alle Beteiligten. In einem ausgebauten Frachtcontainer reisen acht Prominente umher und müssen sich unterschiedlichen Aufgaben stellen. Dabei werden sie ständig von Kameras begleitet und müssen lernen, auf engstem Raum miteinander auszukommen. Gar nicht mal so einfach!

 

Schon in der 1. Staffel gab es Krach

Schon in der ersten Staffel mussten die Teilnehmer am eigenen Leib erfahren, dass das gemeinsame Leben auf engstem Raum nicht immer einfach ist. So gerieten beispielsweise Lilly Becker und Oliver Pocher immer wieder heftig aneinander.  „Wäre sie nicht mit Boris Becker verheiratet, würde sich niemand für Lilly interessieren“, feuerte er damals und machte seine TV-Kollegin damit richtig wütend. Nach etlichen Wochen in der afrikanischen Wüste ging Pocher allerdings als Sieger der Staffel hervor. „Leute werden angepisst sein, ich werde verklagt werden, aber am Ende des Tages werde ich gewinnen“, prophezeite er bereits in der ersten Folge.