Sabia Boulahrouz: Rafael steht zu ihrem Kind

In den letzten Monaten ist kaum ein Tag vergangen, an dem die schwangere Sabia Boulahrouz (37) nicht für Schlagzeilen sorgte. Gerade erst verkündete sie, dass sie keine Fotos ihrer wachsenden Kugel posten wird. 

sabia-rafael
Foto: Getty Images

Jetzt gibts schon wieder Neuigkeiten.

Seit Wochen kursieren die Gerüchte, dass Rafael van der Vaart (31) möglicherweise gar nicht der Vater des ungeborenen Kindes sei. Bisher schwieg Rafael zu den Spekulationen. Doch jetzt hat sich Profi-Kicker angeblich zu dem Nachwuchs bekannt. Per SMS soll er seine Ex-Verlobte kontaktiert haben. "Er teilte Sabia mit, dass er zu dem Kind steht und sie unterstützen will. Er ist beeindruckt, wie toll sie trotz des ganzen Drucks von außen mit allem umgeht", erzählt ein Bekannter aus Rafaels Umfeld gegenüber "InTouch".

Sich damit an die Öffentlichkeit wenden will er trotzdem nicht: "Rafael entschuldigt sich nur dafür, dass er sich nicht öffentlich zu seinem Kind bekennt, da er einfach diesen ganzen Medienrummel satt hat und sich zu gar nichts mehr äußern will", so der Insider weiter. 

Mehr zu Rafaels geheimen SMS an Sabia lest Ihr in der aktuellen InTouch - jetzt am Kiosk!