Sabia Boulahrouz: „Sylvie und Rafael hätte ich mir definitiv sparen können“

Sabia Boulahrouz: Schluss mit Luxus!

21.09.2017 > 09:00

© Becher/WENN.com

Aus der Traum! Jetzt muss die Spieler-Ex ganz von vorn anfangen...

Sie lebte in einer riesigen Villa an der Seite eines internationalen Fußball-Idols. Sie besuchte glamouröse Veranstaltungen, posierte in teuren Designerkleidern. Doch dieses Leben ist jetzt vorbei. Heute lebt Sabia Boulahrouz (39) in einer ganz normalen Etagenwohnung in Hamburg und trägt jetzt Mango statt Michael Kors. Die verbliebene Medienpräsenz will sie nun nutzen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ein bitterer Abstieg einer Frau, die noch vor Kurzem alles hatte...

Sabia Boulahrouz wird aus der Villa ausziehen

Nach Mietstreit mit Rafael: Sabia Boulahrouz kündigt ihre Wohnung

„Auf der Straße kann ich schlecht leben“, stellte Sabia vor wenigen Tagen in einem TV-Interview fest. Gerade erst hat die Deutschtürkin einen letzten Haken unter ihre gescheiterte Beziehung mit Rafael van der Vaart (34) gesetzt – sie musste endgültig raus aus der ehemals gemeinsam bewohnten Luxus-Immobilie. Das 360-Quadratmeter große Heim, ruhig gelegen, mit großem Garten und sieben Zimmern, tauschte sie gegen eine nicht mal ein Drittel so große Etagenwohnung in einem Mietshaus auf einer stark befahrenen Straße in der City ein. Von einem TV-Team ließ sie sich während ihres Umzugs begleiten und verriet, wie sie von nun an an Geld kommen möchte: „Dann habe ich natürlich das Kindergeld für die Kinder noch. Und ich, ähm … Ich bekomme Aufträge und Jobs, damit bestreite ich meinen Unterhalt.“

 

Doch die großen Aufträge als Fotomodell bleiben aus

Und jetzt ging der Dreifach-Mutter auf bittere Art und Weise auch noch ein anderer Job durch die Finger: Für die Doku-Serie „6 Mütter“ wollte sich Sabia mit ihren beiden jüngsten Kindern von einem Fernsehteam begleiten lassen. Doch daraus wurde nichts. Jetzt bestätigt VOX das Ende der Zusammenarbeit, die noch gar nicht richtig angefangen hatte: „Es ist richtig, dass Sabia aus persönlichen Gründen nun doch nicht an der zweiten Staffel teilnimmt.“

Dass sie aber durchaus auf genau diese Medienpräsenz angewiesen ist, weiß Sabia: „Solange das Interesse noch da ist und ich (…) gejagt werde, dann muss ich natürlich für mich zusehen, dass ich daraus wenigstens etwas Positives schöpfen kann. Und, äh … ich dadurch Geld verdiene, klar.“

 

Was ist nur aus Sabia geworden?

Statt sich nun auf sich selbst zu konzentrieren, scheint sie noch immer der Vergangenheit nachzutrauern und erwähnte in Bezug auf ihre ehemals beste Freundin Sylvie Meis (39) und ihren Ex-Freund Rafael: „Definitiv hätte ich mir die beiden sparen können.“ Denn während sich Rafael über die Geburt seiner ersten Tochter Jesslynn und über sein Liebes-Glück mit Freundin Estavana Polman (25) freut, hat sich Sylvie mit ihrem neuen Freund Charbel Aouad verlobt, plant eine Hochzeit und bringt in Kürze ihre eigene Modekollektion auf den Markt. Sylvies Erfolgsgeheimnis: „Ich schaue nur auf mich.“ Vielleicht sollte sich Sabia mal ein Vorbild an ihrer ehemaligen Weggefährtin nehmen...

Auch mit ihr hatte Sabia Boulahrouz Zoff:

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion