Samu Haber: Böse Vorwürfe gegen den "The Voice of Germany"-Coach

Die Battles verlangen den Kandidaten von "The Voice of Germany", aber auch den Coaches einiges ab. Yvonne Catterfeld, Mark Forster, die Fantas und Samu Haber erleben eine Achterbahn der Gefühle.

Ist Samu Haber wieder Single?
Ist Samu Haber wieder Single? Foto: WENN

Sie fiebern mit ihren Kandiaten mit. Doch ausgerechnet Samu muss jetzt böse Kritik von seinen Schützlingen verkraften!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Samu Haber: Schlechte Songauswahl?

Petra Wydler und der Österreicher Chris Breitl müssen heute eines der Battles bestreiten! Einer von ihnen, muss Samu Haber mit dem Song "Dein ist mein ganzes Herz" überzeugen. Dafür arbeiten Petra und Chris hart. Doch fühlen sie sich von Coach Samu Haber vernachlässigt?

Die Songauswahl war jedenfalls ein ziemlicher Schock! "Dann aber erfuhr ich, welchen Song Samu uns zugeteilt hat, und da war ich also erst einmal total schockiert. Ich kannte das Lied nicht und dann ist es noch auf Hochdeutsch! Ich hatte wahnsinnig Angst, dass man meinen Dialekt hört", verrät Petra der Schweizer Illustrierten.

Sam Haber: Keine Zeit für die Kandidaten?

Und damit nicht genug. Petra erklärt außerdem, dass "The Voice of Germany" nur ein Job für Samu Haber ist. "Er verbrachte den ersten Tag mit uns und hat uns da schon sehr viel geholfen, aber anschliessend ist er nur noch zu den Proben gekommen. Schlussendlich hat man schon gemerkt, dass das Coaching für ihn vor allem Job ist", verrät sie der Schweizer Illustrierten weiter. Er sei aber authentisch und professionell gewesen.