Samu Haber: Enthüllt! Flucht nach dem Drogen-Skandal!

Während in der Heimat ein Schlagzeilen-Gewitter losbricht, tritt Samu Haber die Flucht an. Doch Entspannung sieht anders aus. Die Bilder gibt es im Video:

Samu Haber
Samu Haber Foto: Getty Images

Die Lage ist definitiv ernst. Demnächst muss sich Samu Haber (43) vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Drogenkonsum. Sogar von Gefängnis ist die Rede. Und was macht der Finne? Erst mal Ferien…

„Ich habe im Sommer 2019 eine Party besucht und ich gebe zu, dort eine kleine Dosis Drogen genommen zu haben, die mir dort kostenlos angeboten wurde“, gestand Samu kürzlich auf Instagram. „Der Fall wird später in diesem Jahr vor ein finnisches Gericht kommen.“ Und die finnischen Gerichte sind knallhart. Vor allem, wenn es um Drogenmissbrauch geht. Selbst bei geringen Mengen droht eine Haftstrafe von bis zu einem halben Jahr.

Samu Haber flüchtet nach Dubai

Ob sich der Sänger deshalb jetzt ans andere Ende der Welt flüchtete – um das potenziell drohende Unheil zwischenzeitlich zu vergessen? Zusammen mit seiner Verlobten Etel Röhr (27) und gemeinsamen Freunden tankt er am Strand von Dubai Sonne und Kraft. Letzteres wird er wohl brauchen, denn die nächsten Monate könnten hart werden. Nach Infos der finnischen Zeitung „Iltalehti“ ist der ehema lige „The Voice“-Juror Teil eines sich anbahnenden Mammut-Verfahrens, bei dem es um Drogenschmuggel und Geldwäsche im großen Stil geht. Laut Polizeiberichten handelt es sich konkret um den Schmuggel von 200 Kilo Amphe tamin und 100.000 Tabletten MDMA, die nach Finnland gelangten: Drogen im Wert von mehreren Millionen Euro! Staatsanwältin Heli Vesaaja aus Helsinki bestätigte einen Zusammenhang zwischen Samus Anklage und dem größeren Fall. Er hingegen beteuert, nichts damit zu tun zu haben.

Es scheint aber, als würde Samu ahnen, was da noch auf ihn zukommen könnte. Entsprechend reumütig zeigt er sich auch in seinem Statement: „Drogen zu nehmen, ist eine Straftat, und es ist falsch (…)! Ich werde aus diesem Vorfall lernen. Ich entschuldige mich für mein Verhalten bei meinen Lieben, der Band und allen, die mich als ein Vorbild sehen!“ Bleibt abzuwarten, ob die Richter Gnade walten lassen. Andernfalls wird der Sänger die Sonne Dubais wohl länger nicht mehr sehen…