Sankt Maik Daniel Donskoy: "Ich bin kein Heiliger!"

InTouch Redaktion

So tickt der neue RTL-Serienstar!

Rote Haare, Sommersprossen und ein verschmitztes Lächeln: Daniel Donskoy (27) spielt den falschen Pfarrer Maik Schäfer in der RTL-Serie „Sankt Maik“ (dienstags, 20.15 Uhr).

Sankt Maik Daniel Donskoy
Foto: Getty Images

Die Story dreht sich um den Trickbetrüger Maik, der sich vor der Polizei versteckt und als Geistlicher in einer katholischen Gemeinde untertaucht. In "Closer" spricht Daniel über seinen Glauben und seine Sünden...

„In die Kirche gehe ich eigentlich nur an Weihnachten“, erzählt Daniel und erklärt: „Ich bin ja nicht christlich, sondern habe den jüdischen Glauben. Eine Mitternachtsmesse besuche ich allerdings trotzdem gerne.“ Einen Job als Pfarrer dagegen könnte sich der 27-Jährige nicht vorstellen. „Im Zölibat zu leben, wäre mir viel zu freudlos. Auch wenn ich momentan Single bin“, so der Wahl-Londoner lachend.

 

Und wie lebt der 27-Jährige in der britischen Hauptstadt?

„Ich wohne in einer WG mit einem kolumbianischen IT-Berater. Eine Wohnung alleine kann ich mir nicht leisten, und ich bin dafür auch zu selten zu Hause.“ Der Schauspieler (er spricht vier Sprachen: Deutsch, Englisch, Hebräisch und Russisch) war schon immer viel unterwegs: „Ich bin in Russland geboren, in Berlin aufgewachsen, in Tel Aviv habe ich mein Abitur gemacht, bevor ich wieder nach Berlin – und von dort nach London bin.“

Und Daniel hat – wie seine Rolle Maik – auch schon mal gesündigt: „In meiner Schulzeit habe ich im Kiosk nebenan mal Süßigkeiten mitgehen lassen, und bei Gesellschaftsspielen gewinne ich sehr oft – und das nicht immer auf ganz ehrliche Weise.“

"Der Lehrer": RTL produziert eine weitere Staffel
 

Hendrik Duryn: Diese Frau liebt "Der Lehrer" privat

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken