Sarah Engels: Falsches Spiel - Dunkle Wolken über ihrem jungen Glück

Die Sängerin reagiert ungewohnt heftig auf Pochers jüngste Pöbel-Attacke – richtet sich ihr Zorn womöglich an die falsche Adresse?

Sarah Engels
Foto: imago

Kaum ist die Schwangerschaft verkündet, postet Sarah Engels schon die ersten Werbedeals. Ein gefundenes Fressen für "Bildschirmkontrolleur" Olli. Doch hinter dessen scharfer Netz-Attacke könnte mehr stecken als die übliche Empörungsmasche des Comedians...

Pöbel-Attacke gegen Sarah!

Das Timing war wieder mal auffallend perfekt: Vor drei Wochen heiratete Sarah Lombardi überraschend ihren Freund Julian Büscher, seither heißen beide Engels, tragen also den Mädchennamen der Sängerin. Kurz darauf verkündete Sarah, dass sie zum zweiten Mal schwanger ist – und der nächste Werbedeal ließ nicht auf sich warten.

Das weckte offenbar den Unmut von Influencer-Schreck Oliver Pocher, der das junge Glück prompt durch eine vergiftete Gratulation trübte: "Glückwunsch an dieser Stelle. Es wird eine Tochter werden." Der Comedian, der seit Langem eine Art Kreuzzug gegen Eltern führt, die ihren Nachwuchs vor die Insta-Kameras zerren, wurde in der jüngsten "Bildschirmkontrolle" selbst für seine Verhältnisse ungewöhnlich persönlich: "Mein Tipp, Sarah, ein bisschen weniger vermarkten, ein bisschen weniger die Kinder." Er hoffe, dass sie ihrem Sohn Alessio aus der Ehe mit Pietro Lombardi und später auch dem zweiten Kind "ein bisschen mehr Privatsphäre" gönnt, statt die Kids zu instrumentalisieren: "Ich weiß, es wird geklickt, weil die Musik interessiert nicht so viele Leute, aber diese ganze Family-Kacke funktioniert wunderbar", ätzte er. Um noch ziemlich oberlehrerhaft hinterherzuschieben, sie solle es künftig "besser machen"...

Stecken Sie unter einer Decke?

Klar, dass Sarah (die das Geschlecht des Babys übrigens nicht erwähnt hatte) sofort auf der Zinne war. Sie, die sonst kaum auf Netz-Hass reagiert, schlug wütend zurück: "Ich wusste nicht, dass du nebenher auch noch Gynäkologe bist, Oliver Pocher." Und weiter: "Von wie viel Neid und Missgunst kann ein Mensch geprägt sein?"

Was sie bei ihrem Groll wohl nicht bedacht hat: Olli ist seit Jahren eng mit ihrem Ex Pietro befreundet – der immer wieder betont, wie sehr er sich darüber ärgert, das Sarah seinen Sohn ständig öffentlich postet. Er selbst hat das Gesicht von Alessio nie gezeigt, teilt voll und ganz die Haltung seines Kumpels Oliver. Gut möglich, dass die beiden die Köpfe zusammengesteckt und einen Geheimpakt gegen Sarah geschmiedet haben – und Olli diesmal nicht in eigener Sache pöbelte, sondern seinem Freund Pietro die Stimme lieh...