Scarlett Johansson ungeschminkt für Spam missbraucht

Natürlich sind wir neugierig zu sehen, wie die Stars hinter dem ganzen Glamour und dem ganzen Make-up aussehen. Und natürlich freuen wir uns, wenn diese Stars ihr natürliches Gesicht für ein Statement nutzen. 

Scarlett Johansson zeigt ihren Verlobungsring
Foto: GettyImages

"Liebt euer wirkliches Ich! Die Art, wie ihr seid. Damit ihr auch ohne Make-Up in den Spiegel schauen und euren Fehlern mit einem großen Lächeln gegenübertreten könnt. Wenn ihr euch selbst nicht liebt, wie soll euch dann jemand anderes lieben", sagt eine vermeintliche Scarlett Johansson auf "ihrer" Facebook-Seite. 

Scarlett Johansson Vanity Fair Chuck CloseVanity Fair / Chuck Close

„Hinter dem Glamour, hinter dem Make-Up, hinter all der auffälligen Kleidung steckt ein ganz normales Mädchen, das einfach nur einen außergewöhnlichen Job hat", steht da weiter unter dem Bild, das Scarlett ohne Makeup zeigt. Kein Wunder, dass diese tolle Message knapp 500.000 mal geliked und 120.000 Mal geteilt wurde.

Ähnliches konnte man bei Kate Winslet beobachten. Schade nur, dass die Seiten nicht zu den Schauspielerinnen gehören. Nur wenig später wurden die "Scarlett Johansson"-Seite in "Scarlett Johansson Fans" umbenannt. Doch sehr wahrscheinlich ist es nicht einmal eine Fanseite. 

 

Hundsgemeine Spam-Masche

Die natürlichen Fotos, die der Künstler Chuck Close Anfang 2014 für die amerikanische Vanity Fair aufnahm, wurden für billigen Spam missbraucht. Unter dem tollen Beauty-Statement, dass sehr wahrscheinlich nicht einmal von Scarlett Johansson stammt, steht folgender Text: "Wenn sie ein Hunde-Freund sind, können sie jeden Tag mit einem Lächeln starten, wenn sie der Seite Dogitude folgen. Und sie können gratis Geschenke kriegen, wenn sie eine Nachricht schreiben."

Das hinterlässt dann doch einen etwas faden, haarigen Beigeschmack. Vor allem Katzenfreunde dürften sich zwei Mal überlegen, ob sie diesen billigen Spam teilen wollen.