Schock-Forderung: Hartz IV bald erst ab 50 Jahren?

InTouch Redaktion
Hartz IV-Empfängerin bekommt Geld für Luxusartikel
Foto: iStock

Hartz IV bekommen die Menschen, welche keinen Job haben oder sonst keine Einkünfte erzielen. Nun kommt eine Schock-Forderung – und das ausgerechnet aus der CDU! Denn dort will man künftig erst Leuten ab 50 Jahren die Stütze gewähren.

Die Forderung kommt aus der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Berliner Union (MIT). „Die derzeitig und zukünftig schwierige Situation für Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt, Fachkräfte zu finden, macht ein Umdenken bei Hartz IV notwendig. Es muss darum gehen, gesunde und junge Menschen, die bisher ohne Beschäftigung waren, in den Arbeitsprozess einzugliedern“, sagt die MIT-Vorsitzende Christian Gräff laut der „Bild“-Zeitung.

Demnach sollen der Regelsatz und und auch das Wohngeld gestrichen werden. „Es ist bei der derzeitigen Situation am Arbeitsmarkt nicht einzusehen, dass Menschen, die 25 oder auch 45 Jahre alt sind, zu Hause sitzen und Hartz IV beanspruchen können. Das ist gewissermaßen ein bedingungsloses Grundeinkommen“, erklärt er in der „Berliner Morgenpost“. Gibt es nun hartz IV bald nur noch ab 50 Jahren? Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hält dagegen – zwar will er Hartz IV nicht abschaffen, aber zumindest überarbeiten.