Schock für Heidi Klum: Boykott gegen "Germany's Next Topmodel"

Kaum ist die letzte Staffel zu Ende, macht Heidi Klum sich schon wieder auf die Suche nach „Germany’s Next Topmodel“. Doch dieses Mal gestaltet sich die Sache etwas schwieriger als gedacht.

Klatsche für Heidi Klum und GNTM
Klatsche für Heidi Klum und GNTM Foto: GettyImages

Seit August können Nachwuchsmodels sich auf Instagram für die Show bewerben. Unter dem Hashtag #ichbingntm2018 sollen sie Bilder von sich posten und zeigen, was sie zu bieten haben. Vielen Frauen geht das allerdings zu weit. Sie benutzen den Hashtag #NotHeidisGirl, um die Sendung zu boykottieren und zu erklären, warum sie sich nicht dem Schönheitsideal von Heidi unterwerfen wollen.

Mit handgeschriebenen Botschaften geben sie zu verstehen, weshalb sie nichts von GNTM halten. „Weil ich keine Bewertung brauche, um mich schön zu fühlen“ und „Weil ich mir nicht sagen lasse, wie ich sein soll oder auszusehen habe“, schreiben einige Mädels beispielsweise.

Auch wenn sich bisher schon über 1000 Nachwuchsmodels für die 13. Staffel beworben haben, hätte Heidi sicherlich nicht mit so viel Gegenwind gerechnet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.