Schock! Hartz-IV soll abgeschafft werden

InTouch Redaktion

Schock für alle Hartz-IV-Empfänger: Derzeit wird innerhalb der SPD debattiert, die Sozialleistung abzuschaffen.

SPD-Vize Ralf Stegner und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat sich über die Abschaffung von Hartz-IV ausgesprochen.

Das ändert sich für Hartz IV-Empfänger in 2018
Foto: iStock

Müller sieht die Einführung eines solidarischen Grundeinkommens sinnvoller. "Wer nach einem Jahr ohne Job in den Hartz-IV-Bezug rutschen würde, bekäme ein Angebot für eine neue Tätigkeit. Wer eine Arbeit nicht aufnehmen will oder kann, bekommt auch weiterhin die Sozialleistungen, die wir kennen", sagte er der „Berliner Morgenpost“.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil befürwortet zumindest eine Überarbeitung von Hartz-IV. "Wenn wir den Sozialstaat der Zukunft gestalten wollen, reichen Konzepte, die über 15 Jahre alt sind, nicht mehr aus", sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

 

Kritik aus den eigenen Reihen

Olaf Scholz sieht das ganz anders. „Auch Herr Müller und Herr Stegner stellen das Prinzip des Förderns und Forderns nicht infrage“, sagt der Bundesfinanzminister gegenüber der „Funke Mediengruppe“ und lehnt eine Abschaffung von Hartz-IV ab.

Auch die CDU kritisiert den Vorschlag, Hartz-IV zu überarbeiten oder sogar abzuschaffen: „Der reguläre Arbeitsmarkt ist derzeit aufnahmefähig wie ein Schwamm. Da finde ich es geradezu grotesk, einen staatlich organisierten ,Nebenarbeitsmarkt‘ schaffen zu wollen“, sagte der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, der „Welt“.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken